Berlin feuert Sassone nach Doping-Skandal

18.01.2004  |  Berlin (dpa) - Der Dopingskandal um die französische Cofidis-Mannschaft und eine Erkrankung bringen dem 93. Berliner Sechstagerennen prominenten Zugang für des hervorragend besetzte Starterfeld. Der durch den Eklat um Cofidis in die Schlagzeilen geratene und kurzzeitig inhaftierte Ex-Zweier-Weltmeister Robert Sassone aus Frankreich wird am kommenden Donnerstag im Velodrom nicht dabei sein. Das erklärten am Sonntag die Organisatoren des Rundenspektakels von Berlin. Für ihn haben die Planer den ehemalige Sprint-Weltmeister Marty Nothstein aus den USA verpflichtet, der in der vergangenen Woche in Bremen auf Platz sieben eingekommen war. Er wird mit dem spanischen Ex-Weltmeister Juan Llaneras ins Rennen gehen. Beide sind Olympiasieger von Sydney. Nothstein gewann den Sprint, Llaneras war im Punktefahren erfolgreich.

Genauso prominent ist die zweite Veränderung im Feld der 18 Teams. Für den in Bremen erkrankten Zweier-Olympiasieger Scott McGrory (Australien) kommt der Belgier Tom Steels. Der neunmalige Tour de France-Etappensieger wird mit seinem Landsmann Matthew Gilmore ins Rennen gehen. "Das ist auf keinen Fall nur Ersatz, das sind absolute Spitzenfahrer", sagte der Sportliche Leiter Otto Ziege am Sonntag.

FOTO: Der Australier Scott McGrory und der Belgier Matthew Gilmore (r) nach ihrem Sieg in München.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM