Zabel hat seinen Tourplatz sicher

26.01.2004  |  Allen Gerüchten zum Trotz: Erik Zabel hat seinen Startplatz bei der Tour sicher! „Unser Sportlicher Leiter Mario Kummer besprach mit mir die Vorbereitung und bat mich, mit Rücksicht auf die Tour auf die Kopfsteinpflaster-Klassiker zu verzichten“, verrät der sechsmalige Gewinner des Grünen Trikots gegenüber „Radsport aktiv“. Zabel: „Möglicherweise bin ich frischer in Frankreich, wenn ich auf Paris-Roubaix und die Flandern-Rundfahrt verzichte.“

Für seine 12. Tourteilnahme hat sich der gewitzte Berliner viel vorgenommen. Die leichte Depression aus dem letzten Jahr ist überwunden. Zabel: „Im August bin ich mit mir ins Gericht gegangen. Ich war sehr unzufrieden mit mir, weil ich nicht mehr in alle Sprints mit voller Kraft gegangen war. Das kannte ich bis dahin von mir nicht.“ Jetzt sprüht er wieder voller Kampfgeist. Vom Tourstart weg will sich der T-Mobile-Turbo in die Zwischen-Sprints stürzen. Zabel: „Vielleicht hole ich dort die Punkte, die mir am Schluss gefehlt haben.“

Der Weltranglisten-Zweite wird in den Kampf um den Gesamtweltcup nicht eingreifen. Zabel: „Um Bettini schlagen zu können, müsste ich bei mindestens acht Rennen vorne dabei sein. Realistische Chancen habe ich aber nur bei fünf.“ Der italienische Titelverteidiger ist auch sein Favorit für sein Lieblings-Rennen Mailand-San Remo. Zabel: „Bettinis Team-Kollegen behaupten, dass sie im Training schon jetzt nicht mehr mithalten können.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de l'Eurométropole (2.1, BEL)
  • Tour of Kavkaz (2.2, RUS)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM