Moskau: Bartko und Fiedler vorn

13.02.2004  |  Moskau (dpa) - Vierer-Olympiasieger Robert Bartko und Sprint-As Jens Fiedler haben beim Bahnrad-Weltcup in Moskau wichtige Erfolg auf dem Weg zu den Weltmeisterschaften in Melbourne gefeiert.

Der Potsdamer Bartko gewann das Finale in der 4000-m-Einzelverfolgung in 4:27,362 Minuten gegen den Ukrainer Wolodimir Djudja (4:29,588). Nach der deutschen Nationalmannschafts-Ausscheidung in Frankfurt/Oder, wo er sich dem Erfurter Daniel Becke beugen musste, war Bartko schon in der Qualifikation in 4:27,486 Minuten der Schnellste im Velodrom von Krylatskoje.

Zum Abschluss des ersten Wettkampftages gewann der zweimalige Olympiasieger Jens Fiedler (Chemnitz) den Kampfsprint Keirin vor dem Australier Jobie Dajka und dem Tschechen Pavel Buran. Im Sprint der Frauen gewann die Russin Swetlana Grankowskaja die Neuauflage des WM- Finales gegen die Weißrussin Natalja Tsylinskaja.

In Abwesenheit von Weltmeister Stefan Nimke (Schwerin) war Carsten Bergemann (Heidenau) bester Deutscher im 1000-m-Zeitfahren. Der Weltmeister im Team-Sprint wurde in 1:03,431 Minuten Dritter hinter dem Sieger Theo Bos (Niederlande/1:03,109) und dem Briten Jason Queally (1:03,412). Zuvor hatte Andreas Müller (Berlin) Platz sieben im Scratch-Rennen über 15 km belegt. Bester war der Argentinier Walter Perez. Im Punkterennen der Frauen über 20 km wurde Christina Becker (Frankfurt/Oder) 23. Den Wettbewerb gewann Scratch- Weltmeisterin Olga Sljussarjewa aus Russland.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Faso (2.2, 000)
  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM