Deutsche Zeitfahr-Meisterschaften

Hattrick für Rich und Arndt

24.06.2005  |  Schweinfurt (dpa) - Bei den deutschen Zeitfahr-Meisterschaften haben Michael Rich und Judith Arndt in Schweinfurt zum dritten Mal nacheinander die Titel gewonnen.

Der Profi aus dem Gerolsteiner-Team, der auch im Aufgebot für die am 2. Juli beginnende Tour de France steht, gewann das 40-Kilometer-Rennen überlegen in 47:10 Minuten vor seinem Team-Kollegen Sebastian Lang aus Erfurt (1:02 Minuten zurück) und dem Berliner Jens Voigt vom dänischen CSC- Team (1:15). Der dreimalige Vize-Zeitfahr-Weltmeister Rich fuhr ein Stundenmittel von 50,88 Kilometern. Auch Weltmeisterin Arndt aus Leipzig wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte nach 30 Kilometern vor ihrer Mannschafts-Kollegin Trixi Worrack (Cottbus).

Bei drückenden Temperaturen empfahl sich Rich auf einem noch nicht fertig gestellten Autobahn-Abschnitt für das Auftakt-Zeitfahren über 19 Kilometer bei der Tour am 2. Juli in Fromentine. «Die Hitze liegt mir - 32 Grad stören mich nicht. Dieser Sieg motiviert mich für die Tour, und ich hoffe, dass ich die Form, die ich jetzt schon eine Weile habe, noch vier Wochen konservieren kann. Ich hätte nichts dagegen, dass ich am ersten Tag das Gelbe Trikot trage und Jan Ullrich am letzten», sagte der 35-jährige Rich. 26 Konkurrenten hatten gegen ihn am Freitag auf der fast völlig ebenen Strecke keine Chance.

Der Gerolsteiner-Konkurrent T-Mobile war zwar am Freitag mit einem großen Begleitwagen-Tross vertreten, schickte aber nur einen Starter auf die Rampe. Marcus Burkhardt aus Chemnitz wurde mit 4:20 Minuten Rückstand Dreizehnter. Die starken Zeitfahrer Ullrich und Andreas Klöden ließen sich in ihrer Tour-Vorbereitung in der Schweiz nicht stören und traten in Schweinfurt nicht an.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM