Neuer Sportchef der Bayern-Rundfahrt

Steinhauser findet in der Heimat einen Job

Von Matthias Seng

21.02.2006  |  Tobias Steinhauser hat nur wenige Monate nach seinem Rücktritt ein neues Betätigungsfeld im Radsport. Der ehemalige T-Mobile-Profi wird in diesem Jahr erstmals als Sportlicher Leiter der Bayern-Rundfahrt (24.-28. Mai) tätig sein. "Bayern ist meine Heimat, und genau dort findet eine der besten deutschen Rundfahrten statt", wird Steinhauser auf der T-Mobile Website zitiert.

Als Neuling in dem Metier wird er auf die Erfahrung der Crew um Veranstalter Ewald Strohmeier bauen können. "Er ist auch der Hauptgrund, dass ich den Job mache“, so Steinhauser. „Als Ewald mich angerufen hat, um mir diese Aufgabe zu übertragen, habe ich nicht lange gezögert."

Die Bayern-Rundfahrt gilt als ideales Vorbereitungsrennen auf die Tour de France (1.-23. Juli). Steinhauser: "Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass die Fahrer und Teams sehr gerne bei der Bayern Rundfahrt sind, und für viele Fahrer ist sie aus dem Rennprogramm gar nicht mehr wegzudenken."

Auch Steinhausers ehemaliges Team hat wieder für die Bayern-Rundfahrt gemeldet. T-Mobile-Sportdirektor Mario Kummer stellte dem langjährigen Ullrich-Helfer die Teilnahme von Neuzugang Patrik Sinkewitz in Aussicht. "Es ist zwar noch etwas früh, um sich definitiv festzulegen, aber es ist gut möglich, dass er dort startet", sagte Kummer.

Quelle: T-Mobile-Team.com

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)