50. Züricher Sechstagerennen

Risi geht auf Stam los - Bartko/Keisse profitieren

02.01.2007  |  (sid) - Bei den Sixdays von Zürich haben der dreimalige Bahnrad-Weltmeister Robert Bartko aus Potsdam und sein belgischer Partner Iljo Keisse von einer Privatfehde von Routinier Bruno Risi mit Dany Stam profitiert und die Führung übernommen. Nach der fünften Nacht liegt das Duo mit einer Runde Vorsprung vor den Schweizer Lokalmatadoren Risi/Franco Marvulli. Weiterhin Dritter sind mit zwei Runden Rückstand der Berliner Guido Fulst und sein Partner Leif Lampater aus Schwaikheim.

Die Rivalität zwischen Risi und Stam eskalierte, als der 38 Jahre alte Schweizer zwischen zwei Rennabschnitten mit den Fäusten auf den niederländischen Konkurrenten losging. Nachdem man die Streithähne getrennt hatte, bekam Stam noch den Inhalt einer Wasserflasche ab. "Ich habe mich fürchterlich geärgert, weil wir möglicherweise wegen des Verhaltens der Holländer hier verlieren werden", erklärte Risi.

Auslöser des Zwischenfalls, der beiden Fahrern lediglich eine Geldbuße von 50 Schweizer Franken einbrachte, war die Weigerung von Stam/Jens Mouris zur Mithilfe bei Vorstößen der Schweizer. Als Retourkutsche neutralisierten Risi/Marvulli die beiden Konkurrenten, die derzeit den fünften Platz belegen. Schon während des Rennes wäre es auf der Bahn beinahe zu Handgreiflichkeiten gekommen. Vor der letzten Tagesprüfung gaben sich die Risi und Stam die Hand.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Flèche Wallonne (1.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Giro del Trentino (2.HC, ITA)
  • Volta Ciclistica internacional (2.2, BRA)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, POR)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM