Eichler down under / Prolog

Sturzpech in Adelaide

Von Markus Eichler

17.01.2007  |  Unseren ersten Renntag in Australien haben wir am Vormittag mit einem zweistündigen Einfahren begonnen. Natürlich durfte dabei auch eine kleine Kaffeepause nicht fehlen. Wir genießen die gute Stimmung hier in Adelaide. Viele Leute interessieren sich für die Tour Down Under und erkundigen sich bei uns nach dem Rennen.

Um 18 Uhr wurde es ernst. Mit Polizeibegleitung ging es zum Start der Down Under Classics, Start: 19 Uhr. Auf einem zwei Kilometer langen Stadtkurs durch Adelaide waren 25 Runden zu fahren. Kniffligste Stelle war eine Spitzkehre. Dieses Kriterium zählte nicht zur Gesamtwertung. Zum Glück, denn bei mir lief es noch nicht so richtig rund. Ich war zwar fünf Runden mit einer Gruppe vorne, aber die Beine waren nicht so gut, wie ich mir das erhofft hatte. Zu allem Überfluss bin ich vier Runden vor Schluss auch noch gestürzt. Es lief aber alles glimpflich ab, mir ist nicht viel passiert. Für mein Team lief es etwas besser als für mich. Die Jungs sind gut gefahren. Jeremy Hunt war in der ersten Gruppe dabei und unser Sprintass Baden Cooke wurde im Sprint Tagessiebter.

Etwas zu gut meinte es die Sonne heute mit uns. Das Thermometer zeigte bis zu 46 Grad im Schatten – schon ein bisschen viel. Drückt mir die Daumen, dass es in den nächsten Tagen nicht ganz so heiß sein wird.

Bis morgen
Euer Markus

Markus Eichler hat den Sprung in ein ProTour-Team geschafft. Der 24-jährige Niedersachse wechselte am Ende des letzten Jahres vom deutschen Continental-Team regiostrom Senges zum belgischen Unibet-Rennstall, der seit dieser Saison mit einer ProTour-Lizenz ausgestattet ist. Eichler gibt bei der Tour down under in Südaustralien seinen Saisoneinstand und führt darüber Tagebuch auf Radsport aktiv.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Faso (2.2, 000)
  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM