24. Stuttgarter Sechstagerennen

Schweizer Trio nur noch knapp vor Bartko-Team

20.01.2007  |  Stuttgart (dpa) - Das Schweizer Trio Bruno Risi, Franco Marvulli und Alexander Aeschbach hat seine Führung beim 24. Stuttgarter Sechstagerennen verteidigt.

Nach der zweiten Nacht führen die Eidgenossen in der Hanns-Martin-Schleyerhalle mit 203 Punkten knapp vor Robert Bartko (Ludwigsfelde), Guido Fulst (Berlin) und Leif Lampater (Schwaikheim/192). Die Titelverteidiger stehen aber kurz vor dem Erreichen einer Bonusrunde, die es alle 100 Punkte gibt, und könnten damit die Spitze übernehmen. In der Nacht auf den 21. Januar war der Schweizer Alpenexpress durch eine Erkältung Franco Marvullis leicht gehandicapt.

Lokalmatador Lampater, der 2006 in der schwäbischen Metropole den ersten Sechstagesieg seiner Karriere feiern durfte, zeigte vor rund 7500 Zuschauern eine starke Leistung. Der 24-Jährige stand in dieser Sechstagesaison bei drei Starts drei Mal auf dem Podium und will auf dem Stuttgart Oval den Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen. «Ich bin selbst überrascht, wie gut diese Saison läuft. Klar will ich in Stuttgart gewinnen, aber das ist noch ein weiter Weg», meinte der Publikumsliebling. Auf Rang drei vorgearbeitet hat sich das Trio Gerd Dörich (Sindelfingen), Andreas Beikirch (Titz) und Marco Villa (Italien).

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM