"Habe von Dopingpraktiken gewusst"

Auch Godefroot will aussagen

25.05.2007  |  (Ra) - Packt jetzt auch Walter Godefroot aus? Nach mehreren Fahrern aus seiner ehemaligen Telekom-Mannschaft scheint nun offenbar auch der damalige Teamchef sein Schweigen brechen zu wollen.

"Der Tag wird kommen, an dem ich offiziell aussagen werde. Auch zu den Freiburger Ärzten", sagte der 63-jährige Belgier der Tageszeitung "Die Welt". Godefroot gab zu, von den damaligen Doping-Praktiken gewusst zu haben: "Ich bin doch nicht taub auf meinen Ohren. Wer genau hingehört hat, konnte doch hören, dass im Peloton offen darüber gesprochen wurde."

Godefroot hatte dem ehemaligen Telekom-Profi Bert Dietz, der am Montag ein Doping-Geständnis abgelegt und dabei Godefroot schwer belastet hatte, Käuflichkeit vorgeworfen und bestritten, Fahrer zum Doping aufgefordert zu haben. Als weiterer ehemaliger Telekom-Fahrer hatte Uwe Raab der in Halle erscheinenden «Mitteldeutschen Zeitung» gesagt, in den neunziger Jahren habe ihm die Teamleitung den Einsatz von Dopingmitteln angeboten.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine