Französisches Team erwägt Rückzug wegen Doping-Diskussion

24.01.2001  |  Paris (dpa) - Das Profiteam «La Francaise des Jeux» erwägt für das Jahr 2002 einen Rückzug aus dem Radsport. Die französische Lotto-Gesellschaft, die seit 1997 im Radsport-Geschäft vertreten ist, will die Entwicklung im Kampf gegen Doping abwarten und im September 2001 eine Entscheidung fällen.

«Ich liebe den Radsport, aber ich stelle mir - wie viele andere - Fragen. Ich muss der Überzeugung sein, dass unser Geld richtig angelegt ist und unsere Möglichkeiten, Doping zu bekämpfen, effektiv sein können», erklärte der neue Direktor von «La Francaise des Jeux», Christophe Blanchard-Dignac.

Sportlicher Leiter des Teams ist der zweimalige Sieger von Paris-Roubaix, Marc Madiot, der als Aktiver auch in Diensten des Teams Telekom stand. «La Francaise des Jeux» investiert derzeit 0pro Jahr rund acht Millionen Mark in seine Profi-Mannschaft.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Faso (2.2, 000)
  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM