Circuit Franco-Belge

Clerc Auftaktsieger, Cavendish gestürzt

04.10.2007  |  (Ra) - Aurelien Clerc hat die erste Etappe des Circuit Franco-Belge gewonnen. Auf dem 177,3 Kilometer langen Teilstück rund um Mouscron siegte der Schweizer von Bouygues Telecom im Massensprint vor dem Australier Mark Renshaw (Credit Agricole) und dem Belgier Wouter Weylandt (Quick Step). Pech hatte Mark Cavendish. Der T-Mobile-Sprinter, dessen Team unterwegs viel gearbeitet hatte, wurde zwei Kilometer vor dem Ziel in einen Sturz verwickelt.

,,Mark ist rund zwei Kilometer vor dem Ziel gestürzt", schliderte der Sportliche Leiter von T-Mobile, Tristan Hoffman, das Pech des schnellen Briten. "Ihm ist aber nichts passiert", gab der Niederländer Entwarnung.

Lange Zeit geprägt wurde das Rennen von dem Ausreißerduo Marco Marcato (LPR) und Freddy Bichot (Agritubel). Die Flucht der beiden war jedoch zehn Kilometer vor dem Ziel beendet. Clerc geht nach seinem Auftaktsieg nun im Gelben Trikot des Spitzenreiters im Gesamtklassement auf die zweite Etappe.

Das mit 204,8km längste Teilstück der viertägigen Rundfahrt wird am Freitag in Frankreich zwischen Maubeuge und Templeuve gefahren. Das Rennen endet am Sonntag nach insgesamt 738,7km in Tournai.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine