Chrono des Nations

Zeitfahrspezialisten messen sich in Westfrankreich

18.10.2007  |  (Ra) – Beim Zeitfahren Chrono des Nations werden im westfranzösischen Les Herbiers am Sonntag Fahrerinnen und Fahrer aus 23 Nationen an den Start gehen. Das Traditionsrennen war von 1932 bis 2004 als Grand Prix des Nations fester Bestandteil des internationalen Rennkalenders. Nach einer zweijährigen Unterbrechung wurde es 2006 mit dem Chrono des Herbiers zusammengelegt und wird seitdem als Chrono des Nations ausgetragen.

Wettbewerbe werden in den Kategorien Junioren und Juniorinnen, Elite Frauen, U23-Männer und Elite-Männer ausgetragen. Bei den Männern werden neun nationale Zeitfahrmeister auf die 48,3 km lange Strecke rund um Les Herbiers gehen, darunter der lettische Vorjahressieger Raivis Belohvosciks, der Russe Vladimir Gusev, der finnische Vorjahresdritte Matti Helminen, der Schwede Gustav Larsson, der ungarische Zeitfahrvizeweltmeister Laszlo Bodrogi und der WM-Zeitfahrdritte Stef Clement. Ebenfalls dabei sein werden der russische Straßen-Vizeweltmeister Alexander Kolobnev, der Ukrainer Andriy Grivko, der Schweizer Rubens Bertogliati sowie die beiden Belgier Dominique Cornu und Olivier Kaisen.

Fehlen werden hingegen Zeitfahrweltmeister Fabian Cancellara, Michael Rogers, David Millar und José Ivan Gutierrez. Deutsche Fahrer sind für den Kampf gegen die Uhr nicht gemeldet.

Den 20,7 km langen Frauenkurs nehmen 31 Starterinnen in Angriff. Die bekanntesten Fahrerinnen sind die Schweizer Titelverteidigerin Priska Doppmann, die Schwedin Suzanne Ljungskog, die Britin Emma Pooley und die Französin Edwige Pitel.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine