Otto Ziege kam nicht

Fulst/Lampater führen bei Berliner Sixdays

27.01.2008  |  (sid/dpa) - Beim 97. Berliner Sechstagerennen haben die Titelverteidiger Guido Fulst (Berlin) und Leif Lampater (Schwaikheim) nach der dritten Nacht erstmals die Führung übernommen.

Vor 13 500 Zuschauern schaffte das Duo gemeinsam mit den Dänen Alex Rasmussen/Michael Mörköv den entscheidenden Rundengewinn. Damit meldete der zweifache Olympiasieger und mehrmalige Bahn-Weltmeister Fulst bei seinem Abschiedsrennen erneut Siegansprüche an.

Zunächst hatten Andreas Beikirch/Erik Mohs (Titz/Leipzig) und Marco Villa/Danny Stam (Italien/Niederlande) versucht, den führenden Weltmeistern Bruno Risi/Marco Marvulli (Schweiz) die Führung abzujagen. Das gelang dann Fulst/Lampater mit Rasmussen/Mörköv, so dass Risi/Marvulli vorerst auf den dritten Platz abrutschten. Aber auch Beikirch/Mohs als Vierte und Christian Lademann/Alexander Aeschbach (Köln/Schweiz) als Fünfte haben eine gute Ausgangsposition.

Auf den als Ehrengast angekündigten jahrzehntelangen Berliner Sixdays-Chef Otto Ziege warteten die Radstars und Fans am Samstag vergeblich. Der erst vor kurzem am Knie operierte ehemalige Präsident des Berliner Radsportverbandes war in seiner Wohnung gestürzt. Der 81 Jahre alte Ex-Straßenmeister erlitt dabei einen Bruch des Halswirbels.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Vuelta a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Bulgaria (2.2, BUL)
  • Giro della Regione Friuli (2.2, ITA)
  • Settimana Ciclistica Lombarda (2.1, ITA)
  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
  • Tour of Alberta (2.1, CAN)
  • Tour of China I (2.1, CHN)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM