Heinz Hoenig schoss Berliner Sechstagerennen an

25.01.2001  | 

Berlin (dpa) - Der Fernseh-Schauspieler Heinz Hoenig hat das 90. Berliner Sechstagerennen angeschossen. Gemeinsam mit Berlins Sportsenator Klaus Böger und DDR- Radsportlegende Gustav-Adolf («Täve») Schur schickte Hoenig im nahezu ausverkauften Velodrom 18 Teams auf die sechs Tage dauernde Reise.

Am Start sind vier Olympiasieger und elf Weltmeister. Damit ist Berlin das sportlich wertvollste Sechstagerennen der Saison. Die Veranstaltung setzt den Schlusspunkt auf die Serie der Sechstagerennen in diesem Winter.

Das Berliner Rennen ist zugleich das 400. Sechstagerennen in einer deutschen Halle. Ein großer Teil der Akteure ist direkt aus Stuttgart angereist, wo am Vortag die dortige Veranstaltung zu Ende ging. Unter den Startern sind mit den Italienern Marco Villa und Silvio Martinello auch die Gewinner von Stuttgart. In Berlin aber gehen sie getrennte Wege. Martinello fährt mit dem Telekom-Profi Rolf Aldag (Ahlen), während Villa an der Seite von seines Landsmannes Adriano Baffi an den Start geht.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Grand Prix of Adygeya (2.2, RUS)
  • GP de Denain Porte du Hainaut (1.1, FRA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM