Saarländer neuer deutscher U23-Crossmeister

Sascha Weber auf schnellem Kurs fehlerlos


10.01.2009  |  (rsn) – Sascha Weber ((FC Rheinland-Pfalz/Saar) ist neuer Deutscher Crossmeister der U23. Der 20-jährige Saarländer verwies im fränkischen Strullendorf Titelverteidiger Marcel Meisen (Kuota-Indeland) auf den zweiten Platz und profitierte dabei von einem Sturz des Stolbergers. Dritter wurde Ole Quast (Stevens).

Weber hatte aufgrund der bisherigen Saisonleistungen zu den Favoriten gezählt. Insgesamt fünf Siege konnte der junge St. Wendeler in diesem Winter bereits verbuchen. In der U23-Weltcup-Wertung liegt Weber als zweitbester Deutscher auf Platz 15. Vor dem Start hatte der Nationalfahrer auf eine Podiumsplatzierung gehofft.

Schon früh in Rennen bildete sich bei eisigen Temperaturen auf dem verschneiten, 2,5km langen Kurs eine Spitzengruppe mit allen Favoriten. Zur Rennhälfte schrumpfte die Gruppe auf ein Trio zusammen, zu dem nur noch Ole Quast aufschließen konnte. Nach einer erneuten Tempoverschärfung war Meisen in der Schlussrunde nur noch mit Weber an der Spitze. In der Zielkurve rutschte der Titelverteidiger weg, stürzte und musste den Saarländer ziehen lassen. „Ich hatte die Zielgerade kürzer eingeschätzt und wollte gleich angreifen“, erklärte Meisen, der mit seiner Silbermedaille aber zufrieden war. „Solche schnellen Kurse sind nicht mein Ding. Es hat am Ende auch der gewonnen, der keinen Fehler gemacht. Sascha ist absolut verdient Meister geworden“, zollte der Vizemeister seinem Konkurrenten neidlos Respekt.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Giro del Trentino (2.HC, ITA)
  • Volta Ciclistica internacional (2.2, BRA)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, POR)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM