Über die Dauphiné zur Tour

Contador ist leicht im Verzug


Alberto Contador (Astana)

Foto: ROTH

13.01.2009  |  (rsn) – Giro- und Vueltasieger Alberto Contador wird nach einer Meldung der französischen Sportzeitung "L'Equipe" am 18. Februar in Portugal bei der Algarve-Rundfahrt in die Saison einsteigen. "Man hat mir viel Gutes von diesem Rennen erzählt und ich habe große Lust dort zu fahren, weil ich noch nie in Portugal Rennen gefahren bin ", sagte der Spanier, dessen großes Saisonziel die Tour de France sein wird, die er nach 2007 zum zweiten Mal gewinnen will.

Nach der Kalifornien-Rundfahrt (1. - 10. Februar) wird Contador bei der französischen Fernfahrt Paris-Nizza (8. -15. März) antreten, die er im Jahr 2007 gewonnen hat. Es folgen die Kastilien- (23. – 27. März) und die Baskenland-Rundfahrt (6. - 11. April), wo der Astana-Kapitän jeweils als Titelverteidiger antritt. "Danach werde die Touretappen erkunden und spezielle Trainigseinheiten bestreiten, um mich in den Bergen und im Zeitfahren zu verbessern“, so der Kletterspezialist. Als unmittelbare Tourvorbereitung wird Contador die Dauphiné Libéré bestreiten.

Im Gegensatz zu seinem neuen Teamkollegen Lance Armstrong, der sich bereits gute Frühform attestierte, ist Contador wegen einer Vielzahl außersportlicher Verpflichtungen mit seiner Vorbereitung leicht im Verzug. "Es ist zu früh, um über meine physische Verfassung zu urteilen. Es stimmt, dass ich im Vergleich zu anderen Jahren ein wenig später dran bin, aber ich mache mich nicht verrückt", so der 26-Jährige, der bereits ankündigte, auf einen Start beim Giro d'Italia zu verzichten und sich in diesem Jahr ausschließlich auf die Tour zu konzentrieren.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Faso (2.2, 000)
  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM