Für spätere Untersuchungen

Tour Down Under: Bluttests werden acht Jahre lang eingefroren


Foto: tourdownunder.com

16.01.2009  |  Adelaide (dpa) - Mehr als 200 Dopingtests sollen bei der am Dienstag beginnenden Tour Down Under vorgenommen werden. Zum Auftakt der ProTour-Serie in Australien, bei dem Lance Armstrong nach dreieinhalb Jahren Pause sein Comeback startet, soll auch nach dem Blutdopingmittel CERA und nach Wachstumshormonen gesucht werden, teilten die Veranstalter am Freitag mit.

Einzelne Fahrer könnten bis zu dreimal pro Tag getestet werden, erklärten Regierungsvertreter. "Jeder Starter wird mindestens einmal kontrolliert werden", kündigte Sportministerin Kate Ellis an. Die Blut- und Urinproben werden für etwaige spätere Untersuchungen acht Jahre eingefroren und bei der australischen Anti- Dopingagentur ASADA gelagert.

"Ich bin in den vergangenen 24 Stunden dreimal getestet worden. Das ist mir in zehn Profijahren noch nicht passiert", erklärte der Australier Michael Rogers (Columbia), der in der Vorwoche australischer Zeitfahrmeister geworden war.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Vuelta a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Bulgaria (2.2, BUL)
  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
  • Tour of China I (2.1, CHN)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM