Alle drei Tage ein Test

Armstrongs persönliches Anti-Dopingprogramm gestartet


Lance Armstrong im Astana-Teamtrainingslager auf Teneriffa.

Foto: ROTH

18.01.2009  |  (sid) - Kurz vor seinem Comeback hat Lance Armstrong sein eigenes Anti-Dopingprogramm gestartet. Das Testsystem für den siebenmaligen Tour-Sieger wurde in den vergangenen vier Monaten von Don Catlin entwickelt, einem weltweit anerkannten Anti-Dopingexperten. Armstrong wird demnach alle drei Tage um eine Dopingprobe gebeten. Das Programm versteht sich als Zusatz zu den Kontrollen der Welt- und US-Anti-Dopingagentur sowie des Weltverbandes UCI.

"Mein Ziel ist es, die Spekulationen um meine Kontrollen einzudämmen und die Aufmerksamkeit auf den wahren Grund meines Comebacks zu lenken - den Kampf gegen Krebs", sagte Armstrong, der nach eigenen Angaben in den vergangenen drei Monaten bereits zwölfmal getestet wurde.

Im Rahmen des Catlin-Programms wurden ebenfalls bereits erste Proben genommen, der Wissenschaftler will seine Berichte fortlaufend veröffentlichen. Die Proben sollen zwei bis acht Jahre eingefroren werden, um jederzeit zusätzliche Tests durchführen zu können.

Catlins Institut ADSI leitet zudem die Anti-Dopingprogramme der US-Teams Columbia und Garmin. Beide Programme reichen zumindest in ihrem Umfang nicht an das für Armstrong heran.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Faso (2.2, 000)
  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)
  • Tour of Taihu Lake (2.1, CHN)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM