Interview mit André Greipel

"Alles, was jetzt kommt, ist ´on the top´"


André Greipel (Columbia-High Road) trägt nach der 1. Etappe der Tour Down Under das orangefarbene Führungstrikot

Foto: ROTH

20.01.2009  |  (rsn) - Mit seinem Sieg auf der 1. Etappe hat André Greipel (Columbia-High Road) gleich zum Auftakt das Führungstrikot bei der Tour Down Under übernommen. Nach dem Rennen stand der Titelverteidiger Radsport News Rede und Antwort.

Das war der vierte Sieg in Folge, wenn man die drei aus dem Vorjahr dazu nimmt. Sind Sie in genauso guter Verfassung wie 2008?

Greipel: Ich hoffe, in noch besserer. Ich bin froh, dass es gleich auf der 1. Etappe hier mit dem Sieg geklappt hat. Die Form stimmt. Ich muss nur ein bisschen besser die Berge hochkommen.

Wie lief das Finale?

Greipel: Das Team hat mir den Sprint vorbereitet und ich bin dann von McEwens Hinterrad losgesprintet.

Trauen Sie sich eine ähnliche Siegesserie wie im Vorjahr zu?

Greipel: Ich bin erstmal froh, eine Etappe gewonnen zu haben. Alles, was jetzt kommt, ist "on the top".

Wen schätzen Sie in den kommenden Sprints als Ihre schärfsten Konkurrenten ein?

Greipel: Ich denke, Mc Ewen ist in guter Verfassung. Er hat sich zwar im Finale heute verletzt, aber ich habe mit ihm gesprochen und er wird auch morgen wieder starten.

Haben Sie nach diesem Sieg schon die Gesamtwertung im Auge?

Greipel: Wie gesagt, alles was jetzt kommt, ist „on the top“. Ich werde das Trikot aber ganz bestimmt nicht einfach so hergeben....Das ist sicher.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta kolbi a Costa Rica (2.2, CRC)
  • Tour of Al Zubarah (2.2, QAT)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM