Ersatzrad hatte keinen Transponder

Eichler tauchte nicht in den Ergebnislisten auf


Markus Eichler (Team Milram)

Foto: ROTH

22.01.2009  |  (rsn) – Auf der 3. Etappe der Tour Down Under konnte Team Milram zwar nicht in den Kampf um den Tagesssieg eingreifen. Immerhin aber überstanden alle sieben Starter das von Hektik und vielen Stürzen geprägte Teilstück von Unley nach Victor Harbor ohne größere Blessuren. Christian Knees belegte als bester Fahrer seines Teams Platz elf und verbesserte sich in der Gesamtwertung auf Rang 16. Neuzugang Thomas Rorhegger schaffte den Sprung in die 16 Fahrer starke Ausreißergruppe des Tages, in der auch Lance Armstrong (Astana) dabei war.

Im Gegensatz anderen Mannschaften wird Milram vollständig zur 4. Etappe am Freitag antreten. Mit dabei sein wird auch Markus Eichler, der von der Rennleitung zunächst zu den Fahrern gezählt wurde, die das Rennen aufgeben mussten. „Ich hatte gegen Rennende einen Defekt und musste das Rad tauschen. Mein Ersatzrad hat keinen Transponder, weswegen ich kurioserweise zuerst nicht in den Ergebnislisten aufgetaucht bin“, erklärte der Klassikerspezialist nach dem Rennen. „Das war eine ziemlich chaotische Etappe. Insgesamt haben wir heute alles probiert, haben immer wieder attackiert und hatten leider das Pech, das mit Wim Stroetinga unser Sprinter durch die vielen Stürze im Finale nicht mehr vorne dabei war. Aber wir haben noch drei weitere Chancen auf einen Tageserfolg.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Giro del Trentino (2.HC, ITA)
  • Gran Premio della Liberazione (1.2U, ITA)
  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, FRA)
  • Volta Ciclistica internacional (2.2, BRA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM