Wegen Verstoßes gegen das Anti-Dopinggesetz

Santuccione und weitere Sportmediziner in Rom vor Gericht

23.01.2009  |  (sid/rsn) - In Rom hat am Freitag das Verfahren gegen den italienischen Sportmediziner Carlo Santuccione begonnen. Der Arzt ist die Schlüsselfigur im italienischen Dopingskandal "Oil for Drugs". Santuccione werden Verstöße gegen das italienische Anti-Dopinggesetz vorgeworfen. Neben ihm stehen weitere 18 Personen vor Gericht, darunter der Sportmediziner Simone Giustarini.

Santuccione soll mehrere Radprofis mit diversen Dopingpräparaten versorgt haben, darunter Ex-Giro-Sieger Danilo di Luca und den früheren T-Mobile-Profi Eddy Mazzoleni. Insgesamt sollen 138 Athleten auf seiner Kundenliste gestanden haben. Das Verfahren stützt sich auf Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Pescara.

Santuccione ist Wiederholungstäter und war bereits zwischen 1995 und 2000 vom italienischen Radsportverband wegen einer Dopingaffäre suspendiert worden. 2004 wurde er unter Hausarrest gestellt, im Dezember 2007 sogar lebenslang gesperrt.

Wegen seiner Zusammenarbeit mit Santuccione wurde der italienische Giro-Zweite Riccardo Ricco zu einer zweijährigen Sperre verurteilt, obwohl er vor dem Italienischen Olympischen Komitee CONI zur Aufklärung des Falles beigetragen hatte. Der 25-jährige Italiener hatte nach eigenen Angaben Santuccione nach dem Giro d'Italia aufgesucht und von diesem den Rat erhalten, sich am Tag vor dem Tour-Start CERA zu spritzen, da dieses von den Dopingfahndern noch nicht nachgewiesen werden könne. Santuccione hatte sich getäuscht.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Central-European Tour (1.2, HUN)
  • GP Industria & Artigianato (1.1, ITA)
  • Tour de Wallonie (2.HC, BEL)
  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM