Columbia-Sprinter gibt in Dünkirchen sein Comeback

Greipel: "Die Schulter hält"

Foto zu dem Text "Greipel:

André Greipel (Columbia Highroad)

Foto: ROTH

05.05.2009  |  (rsn) - Gut drei Monate nach seinem schweren Sturz bei der australischen Tour Down Under steht André Greipel (Columbia-Highroad) vor seinem Comeback. Bei den am Dienstag beginnenden Vier Tagen von Dünkirchen steigt der 26-jährige Sprinter praktisch zum zweitenmal in die Saison ein.

Einen ersten kleinen Test bestritt Greipel, der sich im Januar in Australien einen Schulterbruch zugezogen hatte, am Wochenende beim Kriterium in Wittenberg, das er auf Platz vier beendete.

Seine Ambitionen in Dünkirchen, wo Greipel erstmals am Start stehen wird, sind nach der langen Zwangspause noch relativ bescheiden. "Die Vier Tage von Dünkirchen sind ein guter Einstieg für mich", so der Greipel zu Radsport News. "Ich werde ohne Druck fahren können, will aber selbstverständlich versuchen, das Team zu unterstützen, in welcher Weise, werde ich dann sehen. Ich denke, ein Etappensieg muss unser Ziel sein."

Die auskurierte Verletzung macht Greipel keine Sorgen mehr: "Die Schulter hält. Deswegen habe ich auch keine Angst." Nach Dünkirchen wird der Hürther wie die meisten seiner deutschen Teamkollegen die Bayern-Rundfahrt (27. - 31. Mai) bestreiten. "Wie es dann weitergeht, wird von meiner Form abhängig sein", so Greipel.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine