Björn Schröder Giro-Tagebuch: 21. Etappe

Radrennen am Kolosseum vorbei

Von Björn Schröder

Foto zu dem Text "Radrennen am Kolosseum vorbei"

Björn Schröder (Milram)

Foto: ROTH

01.06.2009  |  (rsn) – Mit einer kleinen Verspätung hier der letzte Tagebucheintrag zum Giro, schon in der Heimat geschrieben. Für mich selber war das Zeitfahren von Rom eine eher lockere Angelegenheit. Ich habe den letzten Giro-Tag vor toller Kulisse richtig genießen und noch dazu auf trockener Strecke starten können. Das war nochmal ein richtiger Chaos-Kurs mit vielen Kurven und gefährlichen Stellen, und durch den später einsetzenden Regen hatten es die letzten Fahrer auch nicht gerade einfacher. Aber wie gesagt: Die Kulisse war prächtig und Radrennen direkt am Kolosseum vorbei kann man ja auch nicht jeden Tag fahren.

Nach der Siegerehrung, die auch etwas unorganisiert und mit langem Warten verbunden war, ging’s zum Flughafen – der Flieger nach Berlin startete um 20:40 Uhr. An Bord dabei: Jens Voigt, Robert Förster, Martin Müller und ich. Heute bin ich zum ersten Mal nach fast vier Wochen wieder mit meiner Familie zusammen und werde die nächsten gemeinsamen Tage genießen.

Am vorletzten Abend hatte unser Team nochmal ein Glas Wein auf den zu Ende gehenden Giro getrunken. Auch wenn die großen sportlichen Erfolge fehlten, haben wir alle prima zusammengearbeitet und die Stimmung war bestens. An dieser Stelle möchte ich mich bei den Betreuern, den Physiotherapeuten, bei unserem Busfahrer und allen, die uns geholfen haben, für ihre tolle Arbeit bedanken!

Ein großes Dankeschön geht aber auch an die Fans in Deutschland, die mein Tagebuch gelesen, mich gelobt und immer wieder aufgemuntert haben. Das hat richtig gut getan und motiviert.

Ich hoffe, mein Giro- Tagebuch hat Euch genauso viel Spaß gemacht wir mir und sage: bis zum nächsten Mal!

Bis morgen
Björn

Björn Schröder (Milram) war einer von acht deutschen Fahrern, die beim 92. Giro d’Italia am Start standen Der 28 Jahre alte Berliner hat in einem Tagebuch für Radsport News von seinen Erlebnissen beim 100-jährigen Jubiläum der Italien-Rundfahrt berichtet.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine