73. Tour de Suisse: Milram knapp am Sieg vorbei

Rohregger 100 Meter vor dem Ziel gestellt

Foto zu dem Text "Rohregger 100 Meter vor dem Ziel gestellt"

Peter Velits und Thomas Rohregger (Milram) auf der 4. Etappe der Tour de Suisse

Foto: ROTH

16.06.2009  |  (rsn) - Auf der 4. Etappe der Tour de Suisse hat Team Milram nur ganz knapp den großen Coup verpasst. Nach 197 Kilometern von Biasca nach Stäfa wurde der Slowake Peter Velits Vierter, sein Teamkollege Thomas Rohregger belegte Platz acht. Der 26 Jahre alte Rohregger befand sich nach seinem entschlossenen Antritt rund zwei Kilometer schon auf Siegkurs, bevor er von den heranjagenden Verfolgern gut 100 Meter vor dem Ziel doch noch gestellt wurde.

"Das war ein ganz starker Auftritt von Thomas. Er ist im Finale noch einmal volles Risiko gegangen", lobte Milrams Sportlicher Leiter Christian Henn den Kletterspezialisten. "Leider hat es mit dem Etappensieg oder dem Gelben Trikot nicht geklappt.“

Neben Velits und Rohregger war mit Johannes Fröhlinger sogar ein dritter Milram-Profi in der zunächst 26 Fahrer starken Ausreißergruppe dabei, die sich im Anstieg zum Gotthard-Pass gebildet hatte, im Aufstieg zum Sattelegg aber wieder zerfiel. Während Fröhlinger mit anderen Fahrern zurückfiel und später vom Hauptfeld eingeholt wurde, formierte sich vorn eine neue neunköpfige Gruppe mit Velits und Rohregger. Das Milram-Duo zeigte sich auch im Finale noch hellwach, als fünf Kilometer vor dem Ziel eine Attacke der anderen folgte.

Auch wenn Velits und Rohregger am Ende leer ausgingen, konnten sie sich im Gesamtklassement deutlich verbessern: Der U23-Weltmeister von 2007 ist neuer Gesamtdritter, nur elf Sekunden hinter dem Gelben Trikot von Tadej Valjavec (Ag2r). Der Gewinner der Österreich-Rundfahrt 2008 folgt weitere zwei Sekunden dahinter auf Platz vier. Und das soll noch nicht alles gewesen sein. „Wir werden in den nächsten Tagen weiter kämpfen und auf Angriff fahren“, kündigte Henn bereits an.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine