Belgier klagt vor Gericht in Monaco

Entscheidung über Boonens Tour-Start fällt kommende Woche

Foto zu dem Text "Entscheidung über Boonens Tour-Start fällt kommende Woche"

Tom Boonen (Quick Step)

Foto: ROTH

24.06.2009  |  (sid/rsn) - Im Rechtsstreit um die Teilnahme von Tom Boonen an der diesjährigen Tour de France wird der Belgier am Donnerstag vor Gericht seine Aussage machen. Wie einer von Boonens Anwäten erklärte, soll eine Entscheidung aber erst in der kommenden Woche fallen.

Die Rechtsbeistände des 28-Jährigen geben aufgrund der geringen Zeitspanne bis zum Tour-Start am 4. Juli einer Zivilklage vor einem französischen Gericht in Monaco eine bessere Erfolgschance als einer Sportgerichtsverhandlung.

Die Organisatoren der Tour hatten Boonen in der vergangenen Woche den Start verweigert, da dieser Ende April zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres positiv auf Kokain getestet worden war. Insgesamt war er sogar dreimal des Kokainkonsums überführt worden. Da Boonen bei einer Kontrolle außerhalb des Wettkampfs auffällig wurde, blieb der Test ohne sportrechtliche Konsequenzen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine