Cottbuser ist neuer deutscher Straßenmeister

Reimer gelingt der Heimspiel-Coup

Foto zu dem Text "Reimer gelingt der Heimspiel-Coup"

Martin Reimer (Cervélo TestTeam) gewinnt bei den deutschen Meisterschaften in Cottbus das Straßenrennen der Elite.

Foto: ROTH

28.06.2009  |  (rsn) - Mit einer dicken Überraschung endeten am Sonntag die deutschen Straßenmeisterschaften in Cottbus. Nicht die hochgehandelten Sprinter um André Greipel (Columbia-Highroad) machten den Sieg unter sich aus, sondern drei Nachwuchsfahrer. Über 239,2 Kilometer auf dem Traditionskurs Cottbus-Görlitz-Cottbus triumphierte der 22 Jahre alte Martin Reimer (Cervélo TestTeam) beim Heimspiel im Sprint einer kleinen Ausreißergruppen vor dem gleichaltrigen Dominic Klemme (Saxo Bank) und dem ein Jahr älteren Roger Kluge (LKT-Team Brandenburg). Für Reimer, der im letzten Jahr den Straßentitel in der Klasse U23 geholt hatte, war es der bisher größte Erfolg seiner Karriere.

Eine Schlappe einstecken mussten dagegen die favorisierten Teams Milram und Columbia-Highroad. Titelverteidiger Fabian Wegmann erreichte in einer ersten Verfolgergruppe das Ziel und musste sich hinter Marcel Sieberg (Columbia-Highroad)) mit Platz fünf zufriedengeben. Eine starke Leistung zeigte auch Michael Schweizer (SC Wiedenbrück), der sechster wurde. Dahinter landete Wegmanns Teamkollege Christian Knees auf Rang sieben.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine