Etappensieg und Top Ten

Martin steckt sich hohe Tour-Ziele


Tony Martin im WM-Zeitfahren von Mendrisio 2009 Foto: ROTH

31.10.2010  |  Erfurt (dpa/rsn) - Ein Etappensieg und eine Top Ten-Platzierung: Das sind die großen Ziele von Tony Martin für die kommende Tour de France. Diese Ansprüche formulierte der 25-jährige Eschborner vom Team HTC Columbia am Wochenende in einem Interview mit dem Thüringer Internetanbieter „otz.de“.

Trotz Rang drei bei der Zeitfahr-WM in Geelong (Australien), seinem ersten Rundfahrterfolg bei der Eneco-Tour und dem deutschen Meistertitel im Zeitfahren war Martin mit der Saison, die er am kommenden Samstag mit einem Einladungsrennen auf der Karibikinsel Curacao ausklingen lassen wird, nicht zufrieden.

Er glaubt die Gründe zu kennen, warum besonders bei der Tour (137. in der Endabrechnung und zwei Niederlagen im Zeitfahren gegen Fabian Cancellara) nicht alles nach Wunsch lief. „Ich werde definitiv im Januar nicht mehr meine Sitzposition ändern. Den Fehler macht man nur einmal“, sagte Martin. Diese kleine technische Veränderung schien die Ursache für seine Sehnenverletzung im rechten Knie gewesen zu sein, die ihn zu Saisonbeginn zurückwarf.

Doch auch in der Wettkampf-Planung sieht er Fehler. „Ich bin die Tour California im Mai für unseren Hauptsponsor mit sehr viel Engagement gefahren, danach die Tour de Suisse und das harte Tour-Training. Das war zu intensiv“, sagte Martin, der seine Erfahrungen im vierten Profijahr bei der Teamleitung in Zukunft unbedingt mit berücksichtigt haben will.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM