Norweger selbstbewusst zur Tour Down Under

Underdog Kristoff will Cavendish und Greipel schlagen


Alexander Kristoff (BMC) bei der Kalifornien-Rundfahrt 2010 Foto: ROTH

07.01.2011  |  (rsn) - Alexander Kristoff (BMC) hat sich für die Tour Down Under ein hohes Ziel gesetzt. Der 23 Jahre Norweger will nicht nur in den hochkarätig besetzten Sprints vorne mitmischen, sondern keinen Geringeren als Mark Cavendish (HTC-Highroad)  bezwingen. "Wenn alles klappt, kann ich schlagen“, sagte Kristoff zur norwegischen Website Procycling.no. "Sonst müsste ich mir einen anderen Job suchen.“

Bei allem Selbstbewusstsein weiß Kristoff aber, dass er gegen den derzeit besten Sprinter der Welt nur dann eine Chance hat, wenn Cavendishs Aufmerksamkeit einem anderen gilt. "Wenn er zum Beispiel zu viel über André Greipel nachdenkt, kann ich eine Chance haben. Sie können sich gegenseitig markieren und dann einen Fehler machen. Das ergäbe Möglichkeiten für andere“, so der Sprinter, der noch auf seinen ersten Profisieg wartet, in der vergangenen Saison aber mit einigen Spitzenergebnissen auf sich aufmerksam machte. So wurde er Vierter bei den Hamburger Cyclassics, Neunter bei Paris-Brüssel und Fünfter beim GP de Fourmies.

In Australien zählt sich Kristoff, der in sein zweites Profijahr geht und zuletzt auf den Kanarischen Inseln trainiert hat, deshalb auch zu den Herausforderern von Cavendish und Greipel. „Ich bin in guter Verfassung, in besserer als zum gleichen Zeitpunkt des letzten Jahres“, sagte er. Als Ziel für die Tour Down Under nannte Kristoff Platzierungen unter den besten Fünf. „Das ist auch das, was die Teamleitung von mir erwartet“, ergänzte der Skandinavier, der mit Blick auf Cavendish meinte: “Ich bin nicht der Favorit, ich bin der Underdog.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Grand Prix of Adygeya (2.2, RUS)
  • Winston Salem Cycling Classic (1.2, USA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM