Französischer Zweitdivisionär hat große Ziele

Cofidis will zurück in die erste Liga


Cofidis am Ende der Tour de France 2010 Foto: ROTH

14.01.2011  |  (rsn) – Die französische Cofidis-Equipe ist zwar auch im Jahr 2011 wieder nur mit einer Professional Continental-Lizenz ausgestattet, doch nicht nur die personelle Stärke von 25 Fahrern deutet darauf hin, dass es das Team des energischen Managers Eric Boyer auch in der neuen Saison in sportlicher Hinsicht mit den Mannschaften der ersten Division aufnehmen kann.

Cofidis gelangen im vergangenen Jahr stolze 23 Siege, darunter Etappenerfolge beim Giro d'Italia (Damien Monier), der Vuelta a Espana (David Moncoutié), Paris-Nice (Amaël Moinard) und der Luxemburg-Rundfahrt (Tony Gallopin). Moncoutié gewann zudem zum dritten Mal in Folge das Bergtrikot der Spanien-Rundfahrt.

In die Saison 2011 geht Cofidis mit großen Ambitionen, wie Boyer bei der Teampräsentation am Donnerstag erklärte. Um in die erste Division des Radsports zurückkehren zu können, will man bestplatzierte französische Mannschaft in der UCI-Weltrangliste werden. Dazu soll bei der Tour de France ein Etappensieg eingefahren und die Gesamtwertung der nationalen Rennserie Coupe de France gewonnen werden.

„Ich bin zuversichtlich, dass wir diese Ziele erreichen“, sagte Boyer, der sieben Neuzugänge begrüßte, so etwa den zweimaligen Französischen Meister Nicolas Vogondy (von Bbox Bouygues Telecom), den Spanier Luis Angel Mate (von Androni Giocattoli) und den Letten Aleksejs Saramotins (von HTC-Columbia). Dazu kommen vier französische Neoprofis. Neue Sportliche Leiter sind Stephane Augé, der bei Cofidis seine Karriere ein Jahr vor Ablauf seines Vertrags beendete, und Didier Rous, der von Bbox Bouygues Telecom kam.

Zwar fehlt dem Team immer noch ein überragender Fahrer, doch sowohl Vogondy, aktueller französischer Zeitfahrmeister, als auch Moncoutié oder der kleine Samuel Dumoulin sind für den angestrebten Etappensieg bei der Tour de France gut. Gespannt sein darf man auf die jungen Sprinter Gallopin und Jens Keukeleire. Der 22-jährige Belgier absolviert eine beeindruckende Saison als Neoprofi und feierte im vergangenen Frühjahr vier Siege, so etwa bei den beiden belgischen Eintagesrennen Le Samyn und Nokere Koerse.

Das Aufgebot für 2011: Mickaël Buffaz, Rémi Cusin, Jean-Eudes Demaret, Samuel Dumoulin, Julien El Fares, Julien Fouchard, Tony Gallopin, Arnaud Labbe, David Moncoutié, Damien Monier, Tristan Valentin, Nicolas Vogondy, Yoann Bagot, Florent Barle, Nicolas Edet, Adrien Petit (alle FRA), Leonardo Duque (KOL), Kevyn Ista, Jens Keukeleire, Nico Sijmens, Romain Zingle (alle BEL) Kalle Kriit, Rein Taaramae (beide EST), Aleksejs Saramotins (LET), Luis Angel Mate (SPA)

Zugänge: Nicolas Vogondy (Bbox Bouygues Télécom), Aleksejs Saramotins (HTC-Columbia), Luis Angel Mate (Androni Giocattoli), Yoann Bagot, Florent Barle, Nicolas Edet, Adrien Petit (alle Neoprofi)

Abgänge: Stéphane Augé (Karriereende), Guillaume Blot (Bretagne-Schuller), Christophe Kern (Europcar), Sébastien Minard (Ag2r), Amaël Moinard (BMC), Rémi Pauriol (Francaise des Jeux)

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Omloop van het Houtland (1.1, BEL)
  • Tour de Brunei (2.2, BRN)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM