TDU: Goss gewinnt Kriterium vor Renshaw und McEwen

Australier haben in Adelaide alles im Griff


Matthew Goss (HTC-Highroad) gewinnt in Adelaide das Cancer Council Classic. Foto: ROTH

16.01.2011  |  (rsn/dpa) – Die Australier haben das Vorspiel zur am Dienstag beginnenden Tour Down Under dominiert. Beim Auftaktkriterium Cancer Council Classic sicherten sich die Gastgeber die ersten drei Plätze. Auf dem 1,7 Kilometer langen Parcours durch Adelaide setzte sich nach 30 Runden im Massensprint der nationale Vizemeister Matthew Goss (HTC-Highroad) vor seinem Teamkollegen Mark Renshaw und Altmeister Robbie McEwen (RadioShack) durch.

Hinter dem Italiener Elia Viviani (Liquigas) kam mit Chris Sutton (Sky) ein weiterer Australier auf den fünften Platz. André Greipel (Omega Pharma-Lotto) und Gerald Ciolek (Quick Step) kamen nicht unter die besten Zehn

"Das ist ein großartiger Start und ich bin sehr glücklich", sagte der 24 Jahre alte Goss unmittelbar nach dem Rennen dem örtlichen Radio. "Wir hatten alles unter Kontrolle [...]. Unser Team und Omega Pharma-Lotto haben toll gearbeitet, um das Rennen zu kontrollieren und wir hatten Glück, es zu gewinnen. Wir (bei HTC, d. Red.) haben genug Power, um die Erde aus ihrer Achse zu drehen."

Das 51 Kilometer lange Rennen sollte einen Vorgeschmack auf die 13. Tour Down Under geben, bei der Lance Armstrong (RadioShack) zum letzten Mal außerhalb der USA startet. Der 39-Jährige hielt sich im Schlussspurt zurück und tat gut daran, denn in der vorletzten Kurve kam es zu einem Massensturz, der auch den englischen Supersprinter Mark Cavendish (HTC-Highroad) bremste. Armstrong erreichte das Ziel als 68. mit 23 Sekunden Rückstand. Sieben Sekunden später rollte der 15-malige Tour-Etappensieger ins Ziel. Cavendish kam zwar nicht zu Fall, aber völlig aus dem Rhythmus.

Dafür konnte sich der 25-jährige Brite über den Sieg seines Teamkollegen Goss freuen, der auch als härtester Konkurrent des Vorjahressiegers André Greipel (Omega Pharma-Lotto) im Kampf um den Gesamtsieg gehandelt wird.

Im chaotischen Schlusssprint belegte Cavendishs Anfahrer Renshaw vor dem 38 Jahre alten McEwen den zweiten Platz. Greipel, im Vorjahr dreifacher Etappensieger, und Ciolek hatten mit der Entscheidung nichts zu tun. Der Titelverteidiger landete auf Rang 15, der ehemalige Milram-Profi belegte Platz 35..


 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Giro del Trentino (2.HC, ITA)
  • Volta Ciclistica internacional (2.2, BRA)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, POR)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM