Tour Down Under: Swift gewinnt 2. Etappe

Greipel durch Plattfuß gestoppt, Goss und Cavendish gestürzt


Ben Swift (Sky) gewinnt die 2. Etappe der Tour Down Under Foto: ROTH

19.01.2011  |  (rsn) – Gleich drei große Stürze haben das Finale der 2. Etappe der Tour Down Under überschattet. Dabei erwischte es neben Mark Cavendish (HTC-Highroad) auch dessen Teamkollegen, den Gesamtführenden Matthew Goss. Für André Greipel (Omega Pharma-Lotto) lief nur bis sechs Kilometer vor dem Ziel alles nach Plan. Da nämlich wurde der Titelverteidiger durch einen Platten gestoppt und konnte so nicht mehr in die Entscheidung eingreifen.

Nach 146 Kilometern von Bend nach Mannum entschied der Brite Ben Swift (Sky) die Sprintankunft vor den beiden Australiern Robbie McEwen (RadioShack) und Graeme Brown (Rabobank) für sich.

Auf Platz vier folgte der Franzose Romain Feillu (Vacansoleil-DCM), Fünfter wurde Greipels belgischer Teamkollege Jurgen Roelandts. Platz sechs ging an den Italiener Francesco Chicchi (Quick Step), Teamkollege von Gerald Ciolek, der auf Rang 33 landete.

Cavendish zog sich beim Sturz einige Wunden zu, die genäht werden mussten. Der 25 Jahre alte Brite will aber zur 3. Etappe antreten. Über mögliche Verletzungen weiterer Fahrer sind noch keine Einzelheiten bekannt. Alle kamen in die Wertung.

An der Spitze des Gesamtklassements geht es ganz knapp zu. McEwen verdrängte seinen Landsmann Goss auf den zweiten Platz. Dritter ist Tagessieger Swift. Alle drei liegen zeitgleich. Titelverteidiger Greipel, der rund 500 Meter vor dem Ziel wieder Anschluss an’s Feld fand, belegt mit vier Sekunden Rückstand den vierten Platz.

 

Eine dreiköpfige Ausreißergruppe, die sich bereits früh gebildet hatte, bestimmte zunächst das Rennen und fuhr einen Vorsprung von gut vier Minuten heraus. An der einzigen Bergwertung des Tages schlossen der Australier Luke Roberts (UniSA) sowie das BMC-Duo Tim Roe und Simon Zahner zur Spitze auf. Gut 30 Kilometer vor dem Ziel attackierte Roe, während die anderen wieder ins Feld zurückfielen. An der Fünf-Kilometermarke war aber auch die Flucht des 21-jährigen Australiers beendet.

Kurz darauf kam es zur Sturzserie, die viele der Top-Sprinter aller Chancen beraubte. Der 38 Jahre alte McEwen trat 300 Meter vor dem Ziel an, musste aber den 15 Jahre jüngeren Swift noch passieren lassen, der sich souverän den bis dahin größten Sieg seiner Karriere sicherte. McEwen, zwölffacher Etappensieger der Tour Down Under, durfte sich aber das Trikot des Gesamtführenden überstreifen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Hainan (2. HC, CHN)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM