TDU: Swift siegt, McEwen im Führungstrikot

Ein Youngster und ein Oldie konnten jubeln


Ben Swift (Sky) bei der Siegerehrung nach der 2. Etappe der Tour Down Under Foto: ROTH

19.01.2011  |  (rsn) – Ein Youngster und ein Oldie waren die großen Gewinner der 2. Etappe der Tour Down Under. Während der 23-jährge Brite Ben Swift (Sky) nach 146 Kilometern mit Ziel in Mannum in einem chaotischen, von drei Stürzen überschatteten Sprintfinale triumphierte, konnte der 15 Jahre ältere Robbie McEwen (RadioShack) als Tageszweiter die Führung im Gesamtklassement übernehmen.

“Das ist zweifellos der größte Sieg meiner Karriere, aber das kommt mir ehrlich gesagt alles ein bisschen irreal vor, weil wir unseren Plan drei Mal auf den letzten fünf Kilometern ändern mussten”, kommentierte Swift seinen Coup. „Aber zum Glück konnten wir schnell reagieren und alles hat glänzend geklappt. Ich hoffe, wir können hier noch einen weiteren Sieg einfahren.“

Ursprünglich wollte Sky für Geraint Thomas den Sprint anfahren, doch nachdem der Waliser gestürzt war, stellte das Team blitzartig um. Der Australier Mathew Hayman brachte stattdessen Ersatzkapitän Swift glänzend in Position.

"Ich kann es nicht glauben. Es gab nur einen Haufen, und es war am Ende ein Gemetzel", schilderte der Tagessieger einen der Stürze. "Ich war am Rad von Mat Hayman, und er weiß, wie man Stürze vermeidet.“

McEwen konnte sich ebenfalls freuen – und zwar über das ockerfarbene Trikot des Gesamtführenden. „Ich bin sehr glücklich, ich habe das Trikot dank meiner Beständigkeit“, sagte der RadioShack-Sprinter, der die 1. Etappe auf Platz drei beendet hatte und sich in seiner Heimat in Topform präsentiert. „Leider haben die Stürze die Dinge beeinflusst. Ich hatte das Glück, nicht darin verwickelt zu sein und habe das Trikot für mindestens einen Tag. Mein Ziel ist aber ein Etappensieg.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Rwanda (2.2, RWA)
  • Jelajah Malaysia (2.2, MAS)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM