TDU: Viele Verletzte bei Stürzen auf 2. Etappe

Cavendish droht das vorzeitige Aus


Mark Cavendish (HTC-Highroad) nach seinem Sturz auf der 2. Etappe der Tour Down Under Foto: ROTH

19.01.2011  |  (rsn) – Mark Cavendish hat sich bei seinem schweren Sturz auf der 2. Etappe der Tour Down Under neben einem Schnitt über seinem linken Auge noch tiefe Schnittwunden an seiner linken Seite und Hautabschürfungen zugezogen. Das teilte HTC-Highroad Teamarzt Helge Riepenhof nach Angaben der Veranstalter mit. Noch steht nicht fest, ob der 25-jährige Brite am Mittwoch zur 3. Etappe antreten kann.

Beendet ist das Rennen dagegen definitiv für Bernard Sulzberger (UniSA-Australia). Der 27 Jahre alte Australier brach sich bei einem der Stürze sein rechtes Schlüsselbein und wird wohl schon am Donnerstag operiert. Der Niederländer Pieter Weening (Rabobank) musste an seinem rechten Ellbogen genäht werden.

Der Australier Chris Sutton (Sky) erlitt Hautabschürfungen an beiden Knien und Ellbogen. Sein britischer Teamkollege Geraint Thomas, das australische Brüderpaar Cameron und Travis Meyer (beide Garmin/Cervélo) sowie deren Landsmann David Tanner (AUS / SaxoBank Sungard) zogen sich ebenfalls Schürfwunden zu.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM