Nach ausgestandender Knieverletzung und Teamwechsel

Haussler hofft auf ein erfolgreiches Frühjahr


Für Heinrich Haussler (Cervélo TestTeam) Foto: ROTH

26.01.2011  |  (rsn) – Nach seiner langwierigen Knieverletzung, die ihm den Großteil der vergangenen Saison gekostet hat, geht Heinrich Haussler gesund und mit großen Ambitionen in die neue Saison. Der 26 Jahre alte Deutsch-Australier, der im vergangenen Jahr seine deutsche Staatsbürgerschaft zurückgegeben hatte, wechselte ebenso wie seine Teamkollegen Thor Hushovd, Andreas Klier und Roger Hammond vom aufgelösten Cervélo-Team zum US-Rennstall von Jonathan Vaughters, der 2011 als Garmin-Cervélo antritt.

Hausslers große Ziele sind wieder die Frühjahrsklassiker wie Mailand-San Remo, die Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix. Der Klassikerspezialist wird wie im vergangenen Jahr auch im Februar bei der Katar-Rundfahrt und der darauf folgenden Oman-Rundfahrt in die Saison einsteigen.

Danach wird Haussler aber auf die ersten flämischen Klassiker wie Omloop Het Nieuwsblad – wo er 2010 Zweiter wurde – verzichten und erst bei Paris-Nizza sein europäisches Debüt 2011 geben. Danach wartet mit Mailand-San Remo schon der erste Saisonhöhepunkt auf den ehemaligen Gerolsteiner-Profi, der sich nach langwierigen Knieproblem im Juli 2010 einer Operation unterziehen und unter anderem auf die Tour de France und die Straßen-WM in seiner australischen Heimat verzichten musste.

Nach Mailand-San Remo folgen die belgischen Eintagesrennen Dwars Door Vlaanderen und E3 Prijs Vlanderen und schließlich die Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix. In den großen Klassikern wird sich Haussler die Kapitänsrolle mit Weltmeister Hushovd und dem US-Amerikaner Tyler Farrar teilen. Der 26-Jährige bewies im vergangenen Jahr mit seinen Siegen beim Scheldeprijs und den Hamburger Vattenfall Cyclassic, dass er nicht nur in den Sprints, sondern auch in den flachen Eintagesrennen zu den stärksten Fahrern der Welt zählt.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • De Brabantse Pijl - La Flèche (1.HC, BEL)
  • La Côte Picarde (1.Ncup, FRA)
  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Grand Prix of Adygeya (2.2, RUS)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM