Kommentar

Darum müssen Contador und Ovtcharov gesperrt werden

Von Pit Weber


Alberto Contador

27.01.2011  |  (rsn) - Der spanische Radsport-Verband will Alberto Contador „nur“ für ein Jahr sperren. „Nur?“ Immerhin darf der deutsche Tischtennis-Nationalspieler Dimitrij Ovtcharov weiterspielen, obwohl bei ihm ebenfalls Clenbuterol nachgewiesen worden war.

Beide behaupten, das Asthmamittel mit kontaminierten Fleisch zu sich genommen zu haben. Warum wird dem einen geglaubt und dem anderen nicht?

Warum wird überhaupt einem von beiden geglaubt?

Experten vermuten, dass Clenbuterol beispielsweise in kleinsten Mengen in einem Cocktail mit einer minimalen Beigabe Testosteron sowie weiteren Stoffen zur ppar-gamma-stimulation verwendet werden kann.

Der Cocktail soll den Fettsäure-Stoffwechsel in den Zellen beeinflussen. Er verbessert die Energiebereitstellung für die Muskulatur und erhöht dadurch unter anderem die Ausdauer. Bei Tischtennisspielern könnte die langsam machende Cortisol-Wirkung vermindert werden.

Die Anwender wähnten sich sicher, weil ihre verwendete Menge Clenbuterol so gering war, dass sie unter der bisherigen Nachweisgrenze lag. Erst als diese gesenkt wurde, flogen sie auf.

Weder bei Contador noch bei Ovtcharov haben die Sportgerichte das letzte Wort gesprochen!

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta kolbi a Costa Rica (2.2, CRC)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM