DCU-Chef-Lund: "Kein Interesse an Zusammenarbeit"

Dänischer Verband hat kein Vertrauen in Rasmussen


Michael Rasmussen Foto: ROTH

27.01.2011  |  (rsn) - Michael Rasmussen hat mit seinem neuen Team Christina Watches viel vor. Doch geht es nach dem Chef des Dänischen Radsportverbands, dann wird der ehemalige Bergkönig der Tour de France weder an der Dänemark-Rundfahrt teilnehmen noch ins Nationalteam zurückkehren, aus dem er 2007 ausgeschlossen worden war. Grund für die harsche Ablehnung ist Rasmussens Dopingvergangenheit.

"Wir glauben ihm nicht. Wir haben kein Vertrauen in Michael Rasmussen", so DCU-Präsident Tom Lund unverblümt zu Ekstra Bladet. "Ich habe das bereits 2009 gesagt und seitdem hat sich nichts verändert. Er hat vor der Kamera die Welt angelogen, und die Vereinbarung gebrochen, die er mit dem Dänischen Radsportverband hatte. Daher sind wir nicht an einer Zusammenarbeit mit Michael Rasmussen interessiert.“

Der 36 Jahre alte Rasmussen versucht nach einer zweijährigen Dopingsperre ein Comeback mit dem neuen Continental-Team Christina Watches, das in dieser Woche mit der dänischen Hotelkette Danske Hoteller A/S einen neuen Co-Sponsor präsentierte. Auf der Website des Radsportweltverbandes UCI ist das Team allerdings noch immer nicht aufgeführt.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Vuelta a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Bulgaria (2.2, BUL)
  • Giro della Regione Friuli (2.2, ITA)
  • Settimana Ciclistica Lombarda (2.1, ITA)
  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
  • Tour of Alberta (2.1, CAN)
  • Tour of China I (2.1, CHN)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM