Franzose gewinnt GP La Marseillaise

Roy gelingt eine Ouverture nach Maß


Jeremy Roy (Fdjeux) Foto: ROTH

30.01.2011  |  (rsn) - Der Franzose Jeremy Roy (Francaise des Jeux) hat das Eintagesrennen GP d'Ouverture La Marseillaise (Kat. 1.1) gewonnen. Der 27-Jährige setzte sich am Sonntag zum Auftakt der französischen Straßensaison nach 140 Kilometern als Solist mit 2:38 Minuten Vorsprung auf seinen Landsmann Sylvain Georges (Big Mat) durch. Auf Platz drei landete mit Romain Feillu (Vacansoleil) ein weiterer Franzose. Der ältere der beiden Feillu-Brüder führte fünf Sekunden hinter Georges eine 18 Fahrer starke Verfolgergruppe ins Ziel.

Platz vier belegte der Slowene Jure Kocjan (Team Type 1), Fünfter wurde der Franzose mit Artur Vichot (Fdjeux). Der Italiener Riccardo Ricco (Vacansoleil) landete hinter dem Franzosen Cyril Gautier (Europcar) auf Platz sieben.

Roy hatte sich gemeinsam mit Georges sowie Julien Guay (Roubaix-Lille Métropole) bereits auf den ersten Kilometern des Rennens vom Feld abgesetzt. Das französische Trio konnte mehr als acht Minuten an Vorsprung herausfahren - zu viel für die Verfolger, wie sich schließlich herausstellen sollte.

Zunächst konnte Guay dem Tempo der Spitze nicht mehr folgen, in der Endphase schüttelte Roy auch noch seinen letzten verbliebenen Begleiter ab und feierte mit großem Vorsprung seinen ersten Saisonsieg. Georges rettet sich noch knapp vor dem Feld ins Ziel und wurde Zweiter.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Rwanda (2.2, RWA)
  • Jelajah Malaysia (2.2, MAS)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM