Auch Contador auf 5. Tour-Etappe gestürzt

Motorrad fährt Nicki Sörensen um

Foto zu dem Text "Motorrad fährt Nicki Sörensen um"
Nicki Sörensen (Saxo Bank-SunGard) | Foto: ROTH

06.07.2011  |  (rsn) - Besonders rund läuft es für das dänische Saxo Bank-Sungard bei der diesjährigen Tour de France noch nicht. Schon auf der 1. Etappe war Alberto Contador durch einen Sturz aufgehalten worden und hatte dadurch wertvolle Zeit im Kampf um das Gelbe Trikot eingebüßt.

Heute war der Spanier eines der vielen Sturzopfer. Sichtlich sauer feuerte er danach sein defektes Rad in den Straßengraben, konnte das Rennen aber ohne größere Probleme im Feld beenden.Contador zog sich lediglich eine kleinere Schürfwunde an der Schulter zu.

Spektakulärer war der Sturz seines  Teamkollegen Nicki Sörensen. Der Dänische Meister fuhr vermeintlich sicher am Straßenrand, als ihn ein Motorrad überholen wollte und dabei regelrecht umfuhr. "Der Motorradfahrer hat sich mit mir verhakt und mein Fahrrad 200 Meter lang mitgezogen, bis ich dann hart auf dem Boden gelandet bin", sagte Sörensen nach dem Rennen. "Glücklicherweise bin ich okay und kann morgen weiter fahren", so der Routinier, der noch Glück im Unglück hatte und in einem Acker landete.

Die Nachricht wird Contador gern vernehmen, denn der 35 Jahre alte Sörensen zählt zu seinen zuverlässigsten und vielseitigsten Helfern

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine