Spanier bestritt kein einziges Rennen für niederländisches Team

Vacansoleil-DCM bestätigt Mosqueras Entlassung


Ezequiel Mosquera (Vacansoleil-DCM) | Foto: ROTH

05.01.2012  |  (rsn) – Der niederländische Vacansoleil-DCM-Rennstall hat den zu einer zweijährigen Dopingsperre verurteilten Spanier Ezequiel Mosquera im Dezember vergangenen Jahres entlassen. Das bestätigte Teamsprecher Frank Kwanten gegenüber cyclingnews.com. Der 36 Jahre alte Mosquera war bei der Vuelta a Espana 2010, die er auf dem zweiten Platz beendete, positiv auf den Blutplasmaexpander HES getestet worden, mit dem Doping verschleiert werden kann.

Im Fall Mosquera hatte der Spanische Verband RFEC erst 14 Monate nach dem positiven Test seine Entscheidung gefällt. Der Radsportweltverband UCI hatte erst im April 2011 die erforderlichen Unterlagen an den RFEC geschickt. Das Verfahren gegen den Kletterspezialisten war im Juli eröffnet worden.

Mosquera, der von Vacansoleil-DCM kurz vor Bekanntwerden der positiven Dopingprobe verpflichtet worden war, hatte im November die Sperre bestätigt und angekündigt, dagegen vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS zu klagen. In dieser Saison hat er kein einziges Rennen bestritten, da Vacansoleil-DCM ihn nicht einsetzte, solange keine Klarheit in dem Fall herrschte. Wie Mosqueras Anwalt erklärte, wurde diese Zeit nicht bei der Strafbemessung berücksichtigt. Die Sperre seines Mandanten hat demnach im November 2011 begonnen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM