Bahn-Weltcup in Peking

Nikias Arndt liegt im Omnium gut im Rennen

Foto zu dem Text "Nikias Arndt liegt im Omnium gut im Rennen"

Nikias Arndt (l) reiht sich in das Feld ein. Foto: Diego Azubel

13.01.2012  |  Peking (dpa) - Nikias Arndt aus Cottbus liegt beim Bahn-Weltcup in Peking nach dem ersten Tag des neuen olympischen Mehrkampfs gut im Rennen. Arndt rangierte am Freitag nach Rundenrekord-, Punkte- und Ausscheidungsfahren auf Platz drei.

Es führt der Franzose Brian Coquard. Arndt bestreitet in China seinen ersten Omnium-Wettkampf, in London steht der Wettbewerb im Sommer erstmals im Olympia-Programm. Der 20-jährige Arndt wird bei der WM Anfang April in Melbourne voraussichtlich Roger Kluge vertreten. Der Cottbuser verzichtet wegen seiner Straßen-Verpflichtungen auf die Titelkämpfe.

Die 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung gewann am Freitag das Quartett aus Russland in der Weltklassezeit von 3:57,699 Minuten. Der deutsche Bahnvierer hatte in der Qualifikation Platz sieben erreicht und eine winzige Chance auf die Olympia-Teilnahme gewahrt. Deutsche Sprinter sind beim dritten Weltcup der Saison nicht am Start.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine