Vorschau 6. Tour de San Luis

Star-Aufgebot in Argentinien


Alberto Contador (SaxoBank) bei der Team-Präsentation der Tour de San Luis | Foto: ROTH

23.01.2012  |  (rsn) – Mit einem Star-Aufgebot wartet die am heutigen Montag beginnende 6. Tour de San Luis auf (23. – 29. Januar / Kat. 2.1). Angeführt wird die Startliste vom dreifachen Tour-Sieger Alberto Contador (SaxoBank), der die siebentägige Rundfahrt durch die gleichnamige argentinische Provinz wie zahlreiche andere Spitzenfahrer auch zum Saisoneinstieg nutzt. Gemeldet haben die fünf WorldTour-Teams Saxo Bank, Liquigas-Cannondale, Omega Pharma-Quick Step, Ag2R und Movistar sowie sieben Zweitdivisionäre, darunter auch das deutsche NetApp-Team. Dazu kommen sechs Drittdivisionäre und sieben Nationalteams.

Die Favoriten: So gut besetzt wie diesmal war die Tour de San Luis noch nie in ihrer kurzen Geschichte. Der auf dem Papier stärkste Herausforderer von Contador, dem bei der Ankunft ein großer Empfang bereitet worden war, ist der Italiener Vincenzo Nibali (Liquigas-Cannondale), der das Rennen 2010 bereits gewinnen konnte. Zu den Favoriten auf den Gesamtsieg zählen auch der US-Amerikaner Levi Leipheimer, dessen Omega Pharma-Team das wohl stärkste dieser Rundfahrt sein wird, der Italienische Meister Giovanni Visconti - in seinem ersten Einsatz für Movistar - sowie der Kolumbianer José Serpa (Androni-Giocattoli), im vergangenen Jahr Gesamtzweiter.

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern

Nicht dabei ist der Titelverteidiger: Der Chilene Marco Arriagada, der im vergangenen Jahr überraschend die Tour de San Luis gewann, wurde in darauf folgenden Rennen mehrfach positiv auf anabole Steroide getestet. Aber hinter auch Contador steht ein Fragezeichen, denn in seinem Fall hat der Internationale Sportgerichtshof CAS ein Urteil für Ende Januar angekündigt. Beim für ihn ungünstigsten Ausgang müsste der Spanier aus dem Rennen genommen werden. Allerdings hat der CAS bereits mehrfach seine Entscheidung verschoben.

Auf Etappenjagd gehen die Italiener Filippo Pozzato (Farnese Vini) und Rinaldo Nocentini (Ag2R), der Nürtinger Stefan Schumacher und der Däne Michael Rasmussen (beide Christina Watches), der Franzose Sylvain Chavanel (Omega Pharma-QuickStep), der Venezolaner Jackson Rodriguez (Androni-Giocattoli), der Belgier Jérôme Baugnies (NetApp) sowie die Brüder Ariel Maximiliano und Mauro Abel Richeze (Nationalteam Argentinien).

Im Zeitfahren werden Contador, Nibali und Leipheimer vom Deutschen Meister Bert Grabsch, dem Tschechen Frantisek Rabon (beide Omega Pharma-QuickStep) und vom Spanier Jonathan Castroviejo (Movistar) herausgefordert.

Um Sprintsiege streiten sich der Belgier Tom Boonen, sein italienischer Teamkollege Francesco Chicchi (beide Omega Pharma-QuickStep), das argentinische Brüderpaar Juan José und Lucas Sebastian Haedo (beide Saxo Bank), die Italiener Elia Viviani (Liquigas-Cannondale) und Roberto Ferrari (Androni-Giocattoli/ 2011 zweifacher Etappengewinner), der Franzose Jimmy Casper (Ag2R), der Spanier Francisco Ventoso (Movistar) und die beiden Deutschen Robert Förster (UnitedHealthcare) und Grischa Janorschke (NetApp).

Die Strecke: Der anspruchsvolle Parcours der Tour de San Luis wird vor allem die Allrounder freuen. Im Programm stehen drei Sprinteretappen (1,2, 7), zwei Bergankünfte (Etappen 3,5), ein 19,5 Kilometer langes Zeitfahren auf einem Rollerkurs (Etappe 4) sowie eine 201 Kilometer lange Klassikeretappe (6), die für Ausreißer gemacht ist.

Die Etappen:
1. Etappe, 23. Januar: San Luis - Villa Mercedes, 189,3 km
2. Etappe, 24. Januar: Fraga - Juana Koslay, 145,3 km
3. Etappe, 25. Januar: Estancia Grande - Mirador del Potrero, 168,2 km
4. Etappe, 26. Januar: San Luis – San Luis, EZF, 19,5 km
5. Etappe, 27. Januar: La Toma - Merlo (Mirador del Sol), 160,6 km
6. Etappe, 28. Januar: Lujan – Quines, 201 km
7. Etappe, 29. Januar: San Luis – San Luis, 167,1 km

Die Teams: Saxo Bank, Liquigas-Cannondale, Omega Pharma-Quick Step, Ag2R-La Mondiale, Movistar, Andalucia, Androni Giocattoli, Caja Rural, Colnago-CSF Inox, Farnese Vini-Selle Italia, NetApp, UnitedHealthcare, Comcel-Colombia, Christina Watches-Ofone, Funvic – Pindamonhangaba, Carmin-Prio, Start Cycling Team, San Luis Somos Todos, Nationalteam Argentinien, Nationalteam Brasilien, Nationalteam Chile, Nationalteam Kolumbien, Nationalteam Kuba, Nationalteam Ecuador, Nationalteam Uruguay

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Amstel Gold Race (1.UWT, NED)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Grand Prix of Adygeya (2.2, RUS)
  • Tro-Bro Léon (1.1, FRA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM