Tour de San Luis: NetApp mit zwei Verletzten

Heppner: "Ein absolutes Chaos-Rennen"


Andreas Schillinger im strömenden Regen. Der NetApp-Profi zog sich bei einem Sturz Kopfverletzungen zu, konnte aber das Rennen beenden. | Foto: ROTH

24.01.2012  |  (rsn) – Mit zwei Fahrern in der Spitzengruppe beendete das deutsche Team NetApp den Auftakt der Tour de San Luis. Auf der 1. Etappe über 188 Kilometer von San Luis nach Villa Mercedes waren es zwei Neuzugänge, die die NetApp-Farben vorne vertraten.

Der Altenkunstädter Grischa Janorschke kam im Sprint einer rund 35 Fahrer starken Spitzengruppe auf den zwölften Platz, sein Teamkollege Markus Eichler belegte Rang 15. Doch Freude über die ordentlichen Ergebnisse wollte bei Sportdirektor Jens Heppner nicht aufkommen, Die extremen Wetterbedingungen mit starken Regenfällen und Hagelschauern hatten mehrere Stürze zur Folge, in die auch mehrere seiner Fahrer verwickelt waren.

„Es war ein absolutes Chaos-Rennen heute. Andreas Schillinger stürzte und hat trotz Helm eine Kopfverletzung davon getragen. Cesare Benedetti wurde in einen Massensturz verwickelt und verletzte sich das Knie“, sagte Heppner. „Beide haben das Rennen heute beendet. Wir müssen aber abwarten, ob sie morgen am Start stehen“, so der im belgischen Kelmis lebende Geraer weiter.

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Faso (2.2, 000)
  • Tour of Hainan (2. HC, CHN)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM