Tour de San Luis: Contador fällt zurück

Leipheimer erobert Spitze, Schumacher jetzt Zweiter


Levi Leipheimer (Omega Pharma-QuickStep) gewann das Zeitfahren der Tour de San Luis vor... | Foto: ROTH

27.01.2012  |  (rsn) - Alberto Contador (Saxo Bank) hat nach nur einem Tag die Gesamtführung der Tour de San Luis wieder abgeben müssen. Neuer Spitzenreiter ist der US-Amerikaner Levi Leipheimer (Omega Pharma-QuickStep), der das Zeitfahren der 4. Etappe vor Vincenzo Nibali (Liquigas-Cannondale) gewann. Der 38-jährige Leipheimer bewältigte den 19,5 Kilometer langen Rollerkurs von San Luis in der Zeit von 22:33 Minuten und war damit 23 Sekunden schneller als der Italiener, der die Rundfahrt im Jahr 2010 für sich entschieden hatte.

Eine erneut starke Vorstellung zeigte der Nürtinger Stefan Schumacher (Christina Watches), der mit 38 Sekunden Rückstand auf den dritten Platz fuhr. Platz vier ging an Leipheimers französischen Teamkollegen Sylvain Chavanel (Omega Pharma-QuickStep/+0:39), gefolgt vom Brasilianer Magno Prado Nazaret (Funvic- Pindamonhangaba/+0:44). Contador war bei glühend heißen 40 Grad 1:01 Minuten langsamer als Leipheimer und kam nicht über Rang sechs hinaus.

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern

„Ich wollte heute unbedingt gewinnen. Und ich war ziemlich zuversichtlich, dass mir das gelingen würde“, kommentierte Leipheimer seinen Sieg für Omega Pharma-QuickStep. "Das Zeitfahren war alles andere als einfach. Auch der Wind war ein wichtiger Faktor. Man musste konzentriert bleiben, vor allem auf den letzten vier Kilometern, die die absolut zermürbend waren. "

“Alberto ist nicht in Top-Form und das hat natürlich seine heutige Vorstellung beeinflusst. Aber er muss zu diesem Zeitpunkt auch nicht in Top-Forms ein“, so Saxo Banks Sportlicher Leiter Philippe Mauduit. „Mit dem gestrigen großen Sieg nach sechsmonatiger Rennpause hat er seine große Klasse bewiesen. Jetzt konzentrieren wir uns auf die nächsten Etappen und wollen noch eine davon gewinnen.”

Bester deutscher Fahrer war Leipheimers Teamkollege Bert Grabsch. Der Deutsche Meister blieb auf Platz 22 (+1:50) allerdings deutlich hinter den Erwartungen zurück. Timon Seubert (NetApp/+1:54) belegte Rang 25, zwei Plätze dahinter folgte sein Teamkollege Markus Eichler. (+1:59). „Timon hat eine ordentliche Leistung gezeigt“, so NetApp-Sportdirektor Heppner. „Und auch Markus war auch heute wieder sehr stark, er lag nur zwei Plätze hinter Timon. Dass er seine Platzierung in der Gesamtwertung nach diesem hochkarätigen Zeitfahren sogar noch verbessern konnte, ist wirklich gut.“

In der Gesamtwertung führt Leipheimer nun mit 53 Sekunden auf Schumacher, der eine Position gutmachte. Nibali (+0:55) rückte auf Platz drei vor. Contador (+0:57) fiel dagegen auf Position vier zurück, Chavanel (+1:20) ist nun Fünfter. Eichler (+4:56) rückte auf Rang 18 vor.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Dookola Mazowsza (2.2, POL)
  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM