Leipheimer verteidigt Führung in Argentinien

Omega Pharma-QuickStep schafft nur ein Ziel


Levi Leipheimer (Omega Pharma-QuickStep) führt die Gesamtwertung der Tour de san Luis an. | Foto: ROTH

29.01.2012  |  (rsn) - Levi Leipheimer (Omega Pharma-QuickStep) steht vor dem Gewinn der Tour de San Luis (Kat.2.1.) in Argentinien. Der US-Profi verteidigte die Führung mit Hilfe seines Teams auch auf der 6. Etappe. Bei Temperaturen um die 40 Grad ging Omega Pharma - Quick-Step kein Risiko ein.

Die Belgier kontrollierten das Rennen und versuchten am Ende  auch noch, Tom Boonen in eine gute Position für den Sprint zu bringen. Doch der Sprinter belegte zeitgleich hinter Etappensieger Elia Viviani (Liquigas/Ita), dem Argentinier Juan José Haedo (Saxo Bank), dem Italiener Andrea Guardini (Farnese Vini) und dem Spanier Francisco Ventoso (Movistar) nur Platz fünf in Quines. Bester NetApp-Profi war Grischa Janorschke auf Rang elf.

"Tom hatte sich etwas ausgerechnet", sagte Sportdirektor Davide Bramati. "Chicchi führte ihn auf die letzten Meter, aber dann ging etwas schief. Tom war gezwungen, seinen eigenen Sprint zu früh zu starten. Er konnte die Geschwindigkeit aber nicht halten. Morgen werden die Sprinter wieder eine Chance bekommen. Da probieren wir es noch einmal. Hauptziel ist aber, Levi Leipheimers Führung zu verteidigen."

"Auch heute haben die Jungs super gearbeitet", lobte  der 38 Jahre alte Leipheimer sein Team. "Ich musste nur mitrollen.” Der Nürtinger Stefan Schumacher (Christina Watches) kam zeitgleich als Neunter ins Ziel und belegt weiter hinter Leipheimer, dem Spanier Alberto Contador (Saxo Bank/+0:46) und dem Argentinier Daniel Diaz (San Luis Somo Todos/+ 1:31 Min.) Platz Vier (+1:36 Min.).


RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Grand Prix of Adygeya (2.2, RUS)
  • Winston Salem Cycling Classic (1.2, USA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM