3. Oman-Rundfahrt

Kittel einen Tick schneller als Greipel

Foto zu dem Text "Kittel einen Tick schneller als Greipel"
Marcel Kittel (Project 1t4i) gewinnt die 3. Etappe der Oman-Rundfahrt vor André Greipel (Lotto-Belisol). | Foto: ROTH

16.02.2012  |  (rsn) – Auf der 3. Etappe der Oman-Rundfahrt haben die deutschen Sprinter zugeschlagen. Marcel Kittel (Project 1t4i) gewann nach 144 Kilometern von Al Awabi nach Bank Muscat den Massensprint vor André Greipel (Lotto-Belisol), der wieder die Führung im Gesamtklassement übernahm.

Kittel feierte im zweiten Renneinsatz seinen zweiten Sieg. Beim Etoile de Bességes in der vorletzten Woche hatte der 23 Jahre alte Erfurter die 2. Etappe gewonnen. "Das war ein für uns toller Tag! Dank an meine Teamkollegen, dass sie mich im Finale aus allem rausgehalten haben. Dieser Sieg gibt viel Selbstvertrauen", twitterte Kittel auf der Website seines Teams.

"Das Team hat super gearbeitet und mich an der richtigen Stelle positioniert. Im Sprint war Kittel aber einfach einen Tick schneller", so Greipel nach der Etappe auf seiner Twitter-Seite.

Dritter wurde der erneut überzeugende Franzose Nacer Bouhanni (FDJ-Bigmat) vor dem US-Amerikaner Tyler Farrar (Garmin-Barracuda) und dem Slowaken Peter Sagan (Liquigas-Cannondale). Der Belgier Tom Boonen (OmegaPharma-Quickstep), zuletzt Gewinner der Katar-Rundfahrt, wurde Sechster, Weltmeister Mark Cavendish (Team Sky) musste sich hinter dem Italiener Andrea Guardini (Farnese Vini) mit Rang acht begnügen.

Aufgrund der Zeitbonifikation für seinen zweiten Platz ist Greipel wieder Träger des Roten Trikots. Sagan, der nach seinem gestrigen Sieg Spitzenreiter war, folgt mit zwei Sekunden Rückstand auf Platz zwei, Bouhanni (+0:08) belegt Rang drei.

Bis vier Kilometer vor dem Ziel bestimmte ein Ausreißer-Quartett das Rennen. Nach knapp 20 Kilometern lösten sich der Russe Vladimir Isaychev (Katusha), der Belgier Kevin Hulsmans (Farnese Vini), der Australier William Clarke (Champion System) und der Franzose Alexandre Lemair (Bridgestone Anchor) vom Feld und fuhren einen Vorsprung von über Minuten heraus - zu wenig, um den Sprintern den Sieg wegzuschnappen.

Im Finale überraschte Kittel alle seine Konkurrenten und zog an allen vorbei. Greipel, der seinen Sprint etwas später startete, kam seinem jungen Landsmann noch am nächsten, konnte auf den letzten 50 Metern die Lücke zu Kittel aber nicht mehr schließen. Im Tagesergebnis musste sich der Wahl-Schweizer mit Platz zwei begnügen, doch dafür wurde er mit dem Roten Trikot des Gesamtführenden belohnt.

Auf Rang drei landete der erst 21-jährige Bouhanni, der bereits seinen vierten Podiumsplatz in der noch jungen Saison verbuchte. Und bereits auf der 1. Etappe des Etoile de Bességes hatte er seinen ersten Saisonsieg gefeiert - und zwar vor Kittel, der dem jungen Franzosen heute aber keine Chance ließ.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine