Nach drei Verstößen gegen die Meldeauflagen

L´Equipe: Offredo für ein Jahr suspendiert

Foto zu dem Text "L´Equipe: Offredo für ein Jahr suspendiert"
Yoann Offredo (FDJ) Foto: ROTH

24.02.2012  |  (rsn) - Keine strafmildernden Umstände, keine rückwirkende Strafe: Nach einer Exklusiv-Meldung der Online-Ausgabe der l’Equipe wurde der Franzose Yoann Offredo für ein Jahr von der „Comission de discipline de la Fédération française“ suspendiert.

Der Fahrer des französischen FDJ-BigMat-Teams hatte es innerhalb der letzten 18 Monate drei Mal versäumt, seinen Standort gemäß den Antidopingauflagen anzugeben. Zwei Mal meldete er sein Programm für das nächste Trimester zu spät. Außerdem vergaß er letzten Juli, seinen Aufenthaltsort im Adams-System anzugleichen, nachdem er kurzfristig seine Pläne geändert hatte. Das sei „einfach nur aus Leichtfertigkeit bzw. Schusseligkeit geschehen“, erklärt das FDJ-Management.

Die Kommission hatte die Wahl, Offredo zwischen einem und zwei Jahren zu sperren. So wurde Grégory Baugé in einem vergleichbaren Fall rückwirkend bestraft. Dem Bahnfahrer erkannte die Kommission die Ergebnisse der letzten Saison ab. Im Gegensatz zu Offredo darf aber er dieses Jahr starten, auch bei den Olympischen Spielen. Offredo fehlt bei den Klassikern, bei denen er letztes Jahr Platz vier bei Het Nieuwsblad und Rang sieben bei Mailand -San Remo belegen konnte.

„Das ist keine Lektion für Yoyo, er ist einfach schusselig und wir wissen, dass er in dieser Hinsicht unverbesserlich ist. Er bezeichnet das als Ungerechtigkeit und er hat recht. Wir akzeptieren das Reglement, aber es muss für alle gleich sei n“, erklärt FDJ Sport-Direktor Martial Gayant der l'Equipe. Offredo erwägt gegen die Entscheidung Berufung einzulegen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine