Offensiv auch in die dritte Giro-Woche

NetApp will weiter Werbung in eigener Sache betreiben


NetApp-Teamchef Ralph Denk (r.) mit Sportdirektor Jens Heppner Foto: ROTH

21.05.2012  |  Brescia (dpa/rsn) - Das deutsche Rennstall NetApp will beim Giro d`Italia auch in der letzten Woche Werbung in eigener Sache betreiben. Teammanager Ralph Denk sagte am zweiten Ruhetag: "Ich hoffe natürlich, dass die hier gezeigten Leistungen und auch die Sichtbarkeit, die sie brachten, zu einer positiven Entscheidung führen."

Die Equipe bangt um das Engagement des Hauptsponsors NetApp über die laufende Saison hinaus, eine Entscheidung des US-Unternehmens steht weiterhin aus. "Wir haben uns mit NetApp darüber verständigt, dass wir während des Giro nicht über diese Fragen reden wollen und uns dann nach dem Giro zusammensetzen", erklärte Denk.

Der Sportliche Leiter Jens Heppner ist ausgesprochen zufrieden mit der bisherigen Vorstellung seiner Fahrer bei der Giro-Premiere. "Wir haben sportlich sehr viel gezeigt und die Trikots auch gut im Fernsehen präsentiert. Wir haben getan, was uns möglich war und werden auch in der letzten Woche weiter aktiv sein", kündigte Heppner an.

In der Zwischenzeit will die Teamleitung auch mit anderen potenziellen Geldgebern verhandeln. "Wir wollen weiter wachsen und reden deshalb auch mit weiteren Partnern", berichtete Denk. Ein Ende des Rennstalls zum Saisonende wäre für ihn enttäuschend.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Sharjah Tour (2.2, UAE)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM