64. Critérium du Dauphiné

Vichot siegt nach Solo, Wiggins souverän

Foto zu dem Text "Vichot siegt nach Solo, Wiggins souverän"
Arthur Vichot (FDJ-BigMat) gewinnt die 5. Etappe des 64. Critérium du Dauphiné. | Foto: ROTH

08.06.2012  |  (rsn) – Arthur Vichot (FDJ-BigMat) hat beim 64. Critérium du Dauphiné den bisher größten Erfolg seiner Karriere gefeiert. Der 23 Jahre alte Franzose gewann am Freitag nach einer späten Attacke aus einer Ausreißergruppe heraus als Solist die schwere 5. Etappe über 186,5 Kilometer von Saint-Trivier-sur-Moignans nach Rumilly. Mit 26 Sekunden Rückstand entschied der Spanier Egoi Martinez (Euskaltel) den Sprint einer ersten Verfolgergruppe vor dem Kasachen Dimitri Fofonov (Astana) für sich und sicherte sich Rang zwei.

Der Brite Bradley Wiggins (Sky) parierte souverän einen Angriff von Cadel Evans (BMC) und Vincenzo Nibbali (Liquigas-Cannondale) und verteidigte sein Gelbes Trikot. Tony Martin (Omega Pharma-QuickStep) bleibt mit 38 Sekunden Rückstand auf Platz zwei der Gesamtwertung. Auf Platz drei folgt Wiggins' australischer Teamkollege Michael Rogers (+1:20) vor Tour-Sieger Cadel Evans (BMC/+1:44)), dessen Angriff in der Abfahrt vom Grand Colombier von Wiggins' Teamsouverän pariert wurde. Immerhin machte der Australier einen Platz im Gesamtklassement gut.

Aus den Top Ten der Gesamtwertung fielen dagegen der Franzose Sylvain Chavanel (Omega Pharma-QuickStep / bisher 4.), der Schotte David Millar (Garmin-Barracuda / 8.) und der Ukrainer Andrej Grivko (Astana / 10.) heraus.

Neuer Träger des Bergtrikots ist der Kolumbianer José Sarmiento (Liquigas-Cannondale), der die HC-Bergwertung am Grand Colombier gewann. Der Franzose Tony Gallopin (RadioShack-Nissan) behält sein Grünes Trikot, der Niederländer Wilco Keldermann (Rabobank) verteidigte sein Weißes Trikot.

In der Tageswertung folgten auf den Plätzen vier bis acht zeitgleich mit Martinez der Franzose Rémi Di Gregorio (Cofidis), Sarmiento, die Spanier Alberto Losada (Katusha) und Daniel Navarro (Saxo Bank) sowie der Franzose Maxime Médérel (Saur Sojasun).

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine