Ullrich gibt auf

22.04.2001  | 

Roncadelle (dpa) - Die «Lombardische Woche» hat Jan Ullrich nichts als Ärger eingebracht, in der Vorbereitung auf die Tour de France wohl aber nicht zurückgeworfen. Einen leichten Sturz überstand der Olympiasieger zunächst unverletzt, doch nach winterlichen Wetterkapriolen in Norditalien gab Ullrich schließlich doch auf.

Der 27-Jährige kehrte sofort nach Freiburg zurück, wo er sich in der Universitätsklinik einer prophylaktischen Untersuchung unterzog. Teamarzt Andreas Schmid gab anschließend Entwarnung. «Wir haben eine beginnende Entzündung des äußeren Gehörgangs festgestellt und die Sache im Griff. Jan kann am Montag wieder voll trainieren», sagte Schmid. Die Entscheidung zur Aufgabe sei richtig gewesen. Ullrich habe dadurch nur einen Trainingstag verloren.

«Ich hatte Ohrenschmerzen, wollte es aber auf jeden Fall probieren und vom Wetter abhängig machen», sagte der Merdinger. Angesichts heftigen Regens und Schneefalls sowie Temperaturen um drei Grad auf dem Rundkurs rings um Roncadelle hatte Ullrich dann aber nach 50 km genug: «Unter diesen Bedingungen war es ratsamer auszusteigen. Ich wollte kein Risiko eingehen. Schließlich bin ich bis jetzt beinahe ideal, also ohne Krankheiten, durchs Frühjahr gekommen.» Der nächste Start ist nun bei der «Berner Rundfahrt» am 29. April geplant. Nach dem Rennen «Rund um den Henninger Turm» am 1. Mai in Frankfurt will Ullrich bekannt geben, ob er - wie erwartet - beim diesjährigen Giro d`Italia startet.

Auch Weltmeister Romans Vainsteins aus Lettland und der italienische Giro-Sieger Stefano Garzelli stiegen am Samstag aus. Der ehemalige Tour-de-France-Sieger Marco Pantani aus Italien war wegen einer leichten Bronchitis erst gar nicht an den Start der vorletzten Etappe gegangen, die von 188 auf 157 km verkürzt wurde. Als Erster fuhr am Ende der Leipziger Thomas Liese vom Team Nürnberger über die Ziellinie. «Das ist einer der schönsten Siege meiner Karriere», sagte Liese, der vor Gesamtsieger Sergej Gontschar aus der Ukraine gewann. Der Zeitfahr-Weltmeister hatte die Führung mit seinem Etappensieg am Freitag übernommen. Den letzten Tagesabschnitt über 171 km von Colzate nach Clusone gewann der Italiener Alessandro Petacchi. Erik Zabel beendete die Rundfahrt, mit der er sich auf das «Amstel-Gold- Race» am kommenden Samstag vorbereitete.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Giro del Trentino (2.HC, ITA)
  • Gran Premio della Liberazione (1.2U, ITA)
  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, FRA)
  • Volta Ciclistica internacional (2.2, BRA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM