Weltcup in Glasgow: Briten gestürzt

Deutscher Bahn-Vierer im Finale gegen Dänemark


Der deutsche Bahn-Vierer setzt auch in Glasgow seinen Aufwärtstrend fort. | Foto: ROTH

16.11.2012  |  Berlin (dpa) - Der deutsche Bahn-Vierer setzt nach den Pleiten der vergangenen Jahre seinen Aufwärtstrend fort. Beim zweiten Weltcup der Saison erreichte das Quartett am Freitag im schottischen Glasgow das Finale.

Lucas Liß (Unna), Henning Bommel, Theo Reinhardt (beide Berlin) und Kersten Thiele (Sinsheim) fuhren in der Qualifikation im Sir-Chris-Hoy-Velodrom in 4:07,005 Minuten die zweitschnellste Zeit und qualifizierten sich für das Finale gegen Dänemark.

Die Skandinavier legten die 4000 Meter in 4:02,981 Minuten zurück. Der Endlauf steht am Abend auf dem Programm. Olympiasieger Großbritannien kam nicht ins Ziel, nachdem gleich drei Fahrer gestürzt waren.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta kolbi a Costa Rica (2.2, CRC)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM